Draconian - Sovran

Artikel-Bild
VÖ: 30.10.2015
Bandinfo: Draconian
Genre: Doom Metal
Label: Napalm Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Gute vier Jahre ist es her, seitdem das letzte DRACONIAN-Werk auf den Markt gekommen ist. Das 2011 erschienene "A Rose For The Apocalypse" machte bereits erste Schritte Richtung positiverer Grundstimmung, flotter und melodischer. Beim neuen Album "Sovran" mit der neuen Sängerin Heike Langhans setzt man diesen Weg fort.

Das heißt aber natürlich lange noch nicht, dass man nun beim Melodic-Happy-Sound angekommen ist. DRACONIAN-Fans, denen das letzte Album und die Öffnung in eine nicht ganz so düstere Richtung gefallen hat, werden auch an diesem Album Gefallen finden. Die heavy Doom-Gitarren sind noch immer da, die Düsternis steckt noch immer in allen Songs und gewisse verhängnisvolle Verzweiflung zieht sich durch die Stimmung und die Vocals wie eh und jeh.

Vielleicht liegt es auch an Heike, dass die Stücke melodischer geworden sind und ihre Stimme zart über den dunklen Songs liegt. Sie hat teilweise Solo-Strecken, wo viel Wert auf ihre Stimme gelegt wird und sie eine symphonische Richtung gehen kann. Als Sängerin ist sie sehr gut und passt zu DRACONIAN, optisch ebenso.

Wenn man das Album vom ersten langen bis zum letzten langen Song anhört, gewinnt man den Eindruck, dass sie von Stück zu Stück melodischer und softer werden. Es klingt fast so, als würden sie die Fans hinführen wollen zu dem einfühlsamen, melodischen Duett "Rivers Between Us", das in meinen Augen eine echte Abkehr vom Doom ist und eine Weiterentwicklung zeigt, in die es vielleicht auch in Zukunft gehen wird. Dieses Stück ist nämlich vor allem gesungen - Growling bzw. der tiefe, düstere Sprechgesang von Anders ist nur gelegentlich zu hören. Dies liegt auch daran, dass "Rivers Between Us" mit Daniel Änghede gemacht wurde. Er zeigt zumeist eine andere Seite, als wir es bisher von DRACONIAN gewohnt waren. Die Gitarren bzw. die Lead-Gitarre sind ebenfalls softer und sehr eingängig und führen die Band auf einen neuen Pfad. Nicht untinteressant, aber fraglich, ob der eingefleischte Doom-Fan damit leben kann.
Lassen wir uns überraschen was DRACONIAN in Zukunft noch abliefern werden.



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Lady Cat (30.10.2015)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: ROCK SHOCK THEATRE 2020
ANZEIGE