Anubis Gate - A Perfect Forever

Artikel-Bild
VÖ: 19.09.2005
Bandinfo: ANUBIS GATE
Genre: Power Metal
Label: Locomotive Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste  |  Credits

Hört, hört - da hat doch jemand tatsächlich seine Hausaufgaben gemacht! Wie habe ich doch in meinem Review zum etwas lauwarmen Debütalbum "Purification" geschrieben: "Ein bißchen mehr Mut im Songwriting, streckenweise ein wenig mehr Tempo und das nächste Album wird um Häuser (oder sollte ich sagen: Pyramiden?) besser...". Und tatsächlich klingen die Dänen auf ihrem aktuellen Werk deutlich gereifter und erwachsener.

Die Gitarren preschen wesentlich agressiver nach vorn. Die Keyboards wurden songdienlich platziert. Und vor allem Sänger Torben Askolm hat sich um 100% verbessert - so sehr, dass ich mich vergewissern musste, ob ANUBIS GATE hier am Besetzungskarussell gedreht haben. Dazu kommt, dass das Songwriting viel stärker gelungen ist, als noch vor einem Jahr. Mit diversen progressiven Einsprengseln, gewollten, aber nicht erzwungenen Breaks und gelegentlichen epischen Phasen überzeugen die Dänen mit Abwechslungsreichtum in sich. Als Anspieltipps halten "Sanctified", das ruhige "Curfew" und der überlange Rausschmeisser und Namensgeber "A Perfect Forever" her.

Grundsätzlich also fast alles im grünen Bereich bei ANUBIS GATE. Einzig in der Geschwindigkeit der einzelnen Songs sollten die Jungs vielleicht noch ein wenig variieren. Obwohl die Nummern durchwegs Klasse haben, droht der gemeine Hörer ab der Mitte des Album angesichts des hohen Midtempo-Anteils friedlich wegzuschlummern. Wenn sie das noch in den Griff bekommen, spielen ANUBIS GATE ab dem nächsten Album schon um einen Platz in der Champions League mit. Wetten?



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: adl (23.09.2005)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Blues Pills - Holy Moly!
ANZEIGE