ALL WILL KNOW - Deeper Into Time

Artikel-Bild
VÖ: 20.11.2015
Bandinfo: ALL WILL KNOW
Genre: Melodic Death Metal
Label: Noizgate Records
Lineup  |  Trackliste

Bei ALL WILL KNOW von Newcomern zu sprechen wäre ein Fehler. Nicht nur handelt es sich mit "Deeper Into Time" schon um das zweite Werk der Südhessen, nicht nur hat man mit Frank Richter (ex STILLBORN SAVIOR, ORCUS PARTERA, DRAGONSFIRE) einen echten Tausendsassa am Mikrofon, nicht nur spielt sich die Band seit zwei Jahren gefühlt jedes Wochenende den Hintern wund und darf inzwischen auf eine beachtliche Fanbase blicken. Nein: Mit "Deeper Into Time" legt man ein Werk vor, welches im Jahre 2015 um den Titel "Album des Jahres" mitspielt - und zwar in der Champions League!
 
Wenn man "Deeper Into Time" in seine musikalischen Einzelteile zerlegt, dann klingt das zunächst mal gar nicht so spannend: Melodischer Schwedentod, viel Klargesang, viel Keyboard, welches häufig elektronische Sperenzchen produziert. Man mag sogar das siebenhundertdrölfte Melo-Modern-Werk ein und des gleichen Monats befürchten. Wie falsch man damit läge zeigt schon der zackige Opener "Home", welcher alle diese Zutaten auf einem Silbertablett serviert und dennoch einfach nach nem wunderbaren Stück Metal klingt, das seit den späten 90er Jahren in Götheborg vor sich hinreift. Das folgende Triumvirat aus dem Titelstück, "Still, Cold And Lost" und dem zukünftigen Liveklassiker "Towards Deliverance" ist dann sogleich auch das beste Songtrio im ganzen Genre 2015. Die ersten beiden Stücke zeichnen sich durch einen hohen Power Metal Anteil aus, klingen beinahe wie ein Bastard aus DARK TRANQUILLITY und, ja, ORDEN OGAN, und strafen all jene Lügen, die meinen, mit einer Mischung aus extremem und klarem Gesang könne man nur irgendwelchen "Core" produzieren. "Towards Deliverance" tauscht den Power Metal gegen eine gehörige Portion ARCH ENEMY ein und darf alleine wegen diesem Überrefrain auf keinem künftigen Live Konzert der Truppe mehr fehlen. Das etwas später folgende "Reset The Clocks" treibt alle bisherigen Komponenten auf die Spitze, blastet den Hörer zu beginn weg, baut eine dynamische Spannung auf und entlädt sich in einem weiteren melodischen und doch knallharten Jahrundertrefrain zum niederknien!
 
Wo die ehemaligen Gernrevorreiter IN FLAMES und DARK TRANQUILLITY (AT THE GATES klammern wir bewusst aus) hiermit ihr gesamtes Pulver verschossen hätten, haben ALL WILL KNOW noch weitere Asse im Ärmel. Das mit orientalischen Harmonien angereicherte, leicht vertrackte und dennoch brutal eingängige "Exceed And Refine", der progressive Groover "The Rain I Bring" oder das etwas entspanntere "Feed Their Minds" sind alles sehr gute bis sensationelle Stücke, die abwechslungsreicher nicht sein könnten und dennoch den unverzichtbaren roten Faden besitzen. Und es sind gerade diese Stücke, die nach einem Monat Dauerrotation immernoch ein enormes Wachstumspotential und kleine Details zum entdecken liefern.
 
Musikalische Einzelleistungen hervorzuheben wäre an dieser Stelle unpassend. Dass Jan Jansohn und Steffen Henneberger ihre Klampfen zu Höchstleistungen antreiben (egal ob im Rhythmus-, melodischen Lead- oder Frickelbereich), der Bass von Tobi Brzitwa genau an den richtigen Stellen Akzente setzt, Felix Walzers Keys trotz einiger Virtuosität nie zu omnipräsent werden und Frank Richter neben seinem Engagement bei DRAGONSFIRE beweist, zu den zur Zeit variabelsten Sängern auf dem Markt zu gehören - das ist alles offensichtlich. Es is das Zusammenspiel aller komponenten, was keine Wünsche offen lässt. Zu loben ist auch die Produktion von Kristian "Kohle" Kohlmannslehner im Kohlekellerstudio, welche das Ganze eben nicht in die gesichtslose Moderne abdriften lässt, sondern angenehm geerdet und natürlich klingt.
Fazit: "Deeper Into Time" ist einer der besten Alben im Jahre 2015 und sollte nicht nur für Melodic Death Puristen auf der Liste der unbedingt zu hörenden Alben ganz oben stehen! Fakt!


Bewertung: 5.0 / 5.0
Autor: Christian Wilsberg (26.11.2015)

WERBUNG: Uzziel
ANZEIGE
WERBUNG: Area53
ANZEIGE