Nuclear Detonation - Living Dead, Sons of the Lobotomy

Artikel-Bild
VÖ: 10.03.2015
Bandinfo: Nuclear Detonation
Genre: Thrash Metal
Label: Iron Shield Records
Lineup  |  Trackliste

Mezzogiorno, der tiefe Süden Italiens, berühmt für seine malerischen Küsten und Urlaubsträume, aber auch bekannt für das organisierte Verbrechen und wirtschaftlichen Rückstand, sowie einer hohen Jugendarbeitslosigkeitsrate. Gute Gründe, Nährstoff und Aggressionspotenzial für puren Thrash. Vier Kalabrier wissen das Potenzial zu nutzen und spielen ihren Thrash á la Calabrese seit 2013 in ständig wechselnder Besatzung gemeinsam. Fünf Frischkräfte wurden bereits verbraten bis jetzt mit "Living Dead, Sons Of The Lobotomy", das Debütalbum der Italo-Jungs ansteht.

Das Cover-Artwork und der charakteristische Bandname lassen darauf schließen, dass sich die Kalabrier vom puren Old-School-Thrash beeinflusst an das Komponieren ihres Erstlings rangemacht haben. Bereits die ersten Klänge bestätigen die Vermutung,dass der pure Vibe der 80er in den Venen der Jungs fließt - vermischt mit moderner Produktionstechnik.  

In den Punkten Aggression und Schnelligkeit fließt allerdings auch die südländische Ruhe mit ein, so ist über weite Strecken das Album im Mid-Tempo-Bereich angesiedelt, dafür ist es als Ganzes gesehen auch recht melodiös. Man orientiert sich eher am Melodic Thrash als den aggressiveren, vom NY-Hardcore beeinflussten Kapellen. Eine gute Ausnahme ist die Nummer "Hang The Poser". Hier dürften die Jungs beim Schreiben gerade NUCLEAR ASSAULT oder ähnliches im Player gehabt haben. Auf der gesamten Scheibe zeigen NUCLEAR DETONATION, dass nicht nur der Thrash, sondern auch der Heavy Metal in ihren Venen fließt und dass sie das gekonnt auf ihren Handwerksinstrumenten umsetzen können.

So ist summa summarum mit "Living Dead, Sons Of The Lobotomy" ein gutes Debütalbum entstanden, das jetzt zwar nicht bahnbrechend für das Genre ist, aber durchaus Laune macht.

 



Bewertung: 3.0 / 5.0
Autor: Tom (02.12.2015)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE