Fall - The Insatiable Weakness

Artikel-Bild
VÖ: 26.01.2016
Bandinfo: FALL
Genre: Progressive Death Metal
Label: Eigenproduktion
Lineup  |  Trackliste  |  Credits

Als Reviewer Positives an „The Insatiable Weakness” der Texaner FALL zu finden, ist nicht ganz einfach. Der Sound ist nicht so schlecht? Die Frisuren der Bandmitglieder sind nicht furchtbar?

Abseits aller schlechten Frisurenwitze fühlt sich das Anhören von „The Insatiable Weakness” an wie die romantische Komödie, die man mit der Freundin anschauen muss („na wird dir sicher gefallen, ist eine lustige Geschichte…“. Ja eh.): Nachher klagt man das Universum an, mit so etwas wertvolle eineinhalb Stunden Lebenszeit vergeudet zu haben...

Im besten Fall nämlich (bei „Not Of The Sky“ und „…To Dust“) klingen die Amis wie SOILWORK, im schlechtesten Fall (bei allen anderen Liedern) wie 13-jährige, die besoffen BETWEEN THE BURIED AND ME nachspielen wollen. Das kann halt nicht gut ausgehen. Da klingen dann Riffs und Gesangslinien wie aus dem Zufallsgenerator, beliebige Riffs und Noten werden möglichst abrupt aneinandergereiht. Wenigstens ist der „Gesang“ (ja, ironisch gemeint) nur bei etwa „Ever Hollow“ wirklich Fingernägel-auf-der-Tafel-schrecklich (ha, wieder was Positives gefunden!).

Insgesamt also ist „The Insatiable Weakness” sehr verzichtbar und hoffentlich als erstes 2016 gehörtes Album kein schlechtes Omen. Aber immerhin (und damit ist das letzte Positive gefunden) ist es besser als eine romantische Komödie…



Bewertung: 2.0 / 5.0
Autor: Luka (19.01.2016)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Escape
ANZEIGE