STEEL PANTHER - Live from Lexxi's Mom's Garage

Artikel-Bild
VÖ: 26.02.2016
Bandinfo: STEEL PANTHER
Genre: Glam Rock
Label: Open E Records
Lineup  |  Trackliste

Acoustic CDs mag ich eigentlich nicht besonders, weil es mir einfach auf die Dauer zu langweilig wird. Aber dieses CD/DVD-Package, welches  im vergangenen Oktober in Los Angeles vor einem Live-Publikum  aufgenommen wurde, ist einfach anders. Wie von den vier schwanzgesteuerten Herren  nicht anders zu erwarten, spielte sich alles vor spärlich bekleideten Frauen (und einem alten fetten Kerl, der sich da irgendwie reingeschwindelt hat) in der Garage von Lexxi´s  Mom ab. Die Herren, die oft behaupten, sie hätten mehr Girls beglückt als eine englische Rugbymannschaft auf Gastspielreise, stecken bereits so tief in ihrer Rolle als weibervernichtende  Rock-Maschinen und somit war klar ,dass dieses Konzert kein Kindergeburtstag war.

Songs wie "Party Like Tomorrow Is The End Of The World", "Fat Girl "oder "Gloryhole" funktionieren auch als Acoustic-Versionen perfekt und machen aus jeder noch so langweiligen Feier die Party deines Lebens. Krönung der DVD sind die lustigen, komödiantischen Filmsequenzen, die zwischen den Songs immer wieder eingespielt werden. Da kann es schon mal passieren, dass Sänger Mike Star wärend des Sets die Garage zum Pinkeln verlässt und der Mom von Lexxi seine harten Nüsse präsentiert. Manche Szenen sind natürlich nicht ganz jugendfrei und sollten mit einem leichten Augenzwinkern gesehen werden. Der absolute Brüller ist dann Drummer Stix, der die bestellte Pizza nicht bezahlen kann und dem Pizzaboten dann als Gegenleistung ein paar verbotene Substanzen zum Schnupfen anbietet. Die bekommen dem Herren relativ schlecht und der fällt dann gleich tot um. Wie die Chaoten dieses Problem dann lösen, sollte man sich auf jeden Fall nicht entgehen lassen.

Oberdrauf gibt es einge private Eindrücke und Impressionen aus dem plüschigen Schlafzimmer von Lexxi Fox. Mehrere weibliche Violine-Spieler, die laut Stix sehr angenehm für die Augen sind, werden während dem Konzert, das manchmal zur Nebensache wird, vorgestellt und veredeln einige Hits und den neuen Track  "Dann You Came In" mit der Band. Beim Grande Finale „Death To All But Metal" sitzt man sabbernd vor der Glotze und würde am liebsten den Bildschirm abschlecken. So viele tolle und vor allem entblöße Rockchicks (nur unsere Redaktionsdomina fehlt hier noch) sieht man nur bei den Jungs von STEEL PANTHER . 

Trotz oder gerade wegen der Tatsache, dass Lexxi Foxx, Satchel und Co. nie ein Hehl draus machen, konzeptionell in den Achtzigern stecken geblieben zu sein, funktioniert die Musik und das Konzept von STEEL PANTHER, von denen man weiß, dass hinter den Hauptprotagonisten eigentlich vier Top-Musiker stecken, verdammt  gut. Fakt ist, dass die Herren zu hundert Prozent wissen, wie man einen Kult kreiert und  ihn perfekt vermarktet. Partytaugliches Liedgut, sehr schlüpfrige, zweideutige Texte, kombiniert mit Spielwitz und musikalischer Raffinesse und fertig ist der Entertainment-Heavy Metal der Gegenwart. Kultig ,schräg und schlüpfrig. Zwar ist diese Art von Humor nicht jedermanns Sache, sollte man sich trotzdem unbedingt ansehen.



Ohne Bewertung
Autor: manfred (16.03.2016)

WERBUNG: Lacuna Coil – Black Anima
ANZEIGE
WERBUNG: Escape
ANZEIGE