Illdisposed - Grey Sky Over Black Town

Artikel-Bild
VÖ: 27.05.2016
Bandinfo: Illdisposed
Genre: Melodic Death Metal
Label: Massacre Records
Lineup  |  Trackliste  |  Credits

Jaja, ILLDISPOSED verfolgen mich nun auch schon seit vielen vielen Jahren und egal ob mit oder ohne Elektronik, wirklich enttäuscht haben mich die Dänen dabei nie. Wenn man ausgedehnte Schwächephasen in der Biografie/Diskografie ausfindig machen will, endet das eher in einer verzweifelten Sucherei als in einer riesigen Fundgrube. Konstanz ist also sicher ein wichtiger Aspekt der Karriere der eierlosen Nutten aus dem schwulen Norden, die in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bestehen (fun fact: im Promowisch steht das nicht, kann man ja mal vergessen *g*) mit dem neuen Album "Grey Sky Over Black Town" feiern.

Oder nennen wir es einfach: im Rahmen angemessen ehren, denn stimmungstechnisch (eigentlich schon dem äußerst positiven Artwork entnehmbar) scheint Bo Summers und Co. auch heuer nicht so wirklich nach der großen Sause zu sein. Man merkt dabei schon recht früh im Opener "Again" (besonders gelungener Mittelteilt mit melodischer Ruhepause) oder auch in "In Light Of The Moon" ihrem bekannten Muster wieder mehr Melodic-Death-Anteile beifügen, um ihrem Sound einen düster-atmosphärischen Anstrich zu geben. Das funktioniert insofern gut, dass man die Verzweiflung, die man eigentlich immer schon in ihren Songtiteln rauslesen konnte, auf "Grey Sky Over Black Town" nicht nur sporadisch wie im Vorgänger, sondern nahezu durchgängig raushören kann. Ihre typischen Groove-Nummern haben die Jungs mit "I Tried To Live" und dem dem Thema Schizophrenie angemessenen, gelegentlich ausbrechenden "I'm Not One" aber auch wieder in ihrem Gepäck.

Ebenfalls positiv und primär erfrischend ist, dass man die Black-Metal-Fragmente, die man schon auf "With The Lost Souls On Our Side" hin und wieder raushören konnte, auf Album Numero 14 teilweise zu ganzen Songs ("From The Rain", "Setting Sail") geformt und in vielen anderen Momenten zumindest als Feintuning ("This Is The Ride") verwendet hat. Das sorgt dafür, dass man auf ILLDISPOSED-Alben auch nach 25 langen Jahren noch kleine Innovationen für sich entdecken kann, wobei es manchmal aber auch einfach mal geradlinig-zünftig wie in "My Flesh Is Sealed" oder dem Bonustrack "It's Almost Night" zugehen darf, denn genau mit diesem gesunden Abwechslungsreichtum, den die fünf Herrschaften hier an den Tag (oder die Nacht) legen, machen ILLDISPOSED ihr eigenes Jubiläum zu einem durch und durch empfehlenswerten Jubiläum für den Hörer, bei dem sich Neu-Drummer Rasmus Schmidt prächtig einfügt und ich eigentlich nur mal wieder am extrem matschigen Sound von Tue Madsen zu motzen habe, dafür aber immerhin alle Dreingaben in Form von Bonustracks mehr als nur als lohnend empfinde. Also: Auf weitere 25 Jahre, ILLDISPOSED! ;)



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Pascal Staub (01.06.2016)

WERBUNG: Area 53 Festival 2019
ANZEIGE
WERBUNG: FLESHGOD APOCALYPSE - Veleno
ANZEIGE