Doro - Strong And Proud (3 DVD Digi Box)

Artikel-Bild
VÖ: 24.06.2016
Bandinfo: DORO
Genre: Metal
Label: Nuclear Blast GmbH
Lineup  |  Trackliste

Das umfangreiche DVD-Set “Strong And Proud – 30 Years of Rock and Metal” besteht aus zwei Live-DVDs mit langer Spielzeit bzw. unzähligen Songs und Aufnahmen von verschiedenen Gigs, sowie einer DVD mit Einblicken in Doros Leben, bzw. Backgroundinfos über die Band.
Die DVDs erscheinen gleichzeitig mit der gleichnamigen CD, auf der ausgewählte Songs der Konzerte zum 30-Jahre-Bühnenjubiläum zu finden sind. Das Review für die CD DORO "Strong and Proud" findet ihr hier.

 

DVD 1

Hier finden wir Ausschnitte aus drei Konzerten:
1) Wacken 2013
2) 30-Jahre-Feier – Classic Night (Düsseldorf 2014)
3) 30-Jahre-Feier – Rock Night (Düsseldorf 2014)

1) Wacken 2013:

Nach der großen Ankündigung ihres 30-jährigen Bühnendaseins, legt Rockqueen Doro Pesch mit „We Are The Metalheads“ einen fulminanten Start beim Wacken 2013 hin. Fans auf der Bühne und Fans vor der Bühne singen, rocken, kreischen, hüpfen und geben alles was in ihnen steckt. DOROs große Bekanntheit und Beliebtheit zieht sich durch die Massen, mit Begeisterungsschreien ohne Ende. Doro als Sängerin selbst, ist aber auch ein Bühnenprofi, der es versteht anzufeuern und massentaugliche Rock- und Metalsongs zu schreiben, die fast jeden Fan härterer Musik ansprechen.

Egal ob Hits aus ganz alten Zeiten, wie „Burning Witches“, Klassiker wie „Raise Your Fist In The Air“ und Neuheiten à la „Revenge“ – alles rockt und bringt fetzige Live-Stimmung rein. Die Fäuste sind hochgereckt, die Meute kocht, inklusive der Jungs auf der Bühne, die sich ordentlich einen abschwitzen, aber genauso das kleine, quirlige Mädchen aus Düsseldorf (Anm. d. Lekt.: "Mädchen" is jetzt vielleicht nicht mehr so gaaaanz zutreffend...), das nicht müde wird, über die Bühne zu fegen.

Ihre extreme Reibeisenstimme wird bei dem Wacken-Auftritt bei mehreren Songs von Gast-Sängern begleitet. So holt sie sich Chris von GRAVEDIGGER für den Song „East Meets West“ auf die Bühne. Besonderes witzig bei diesem Duett: Das Luftgitarrenspiel von Chris. Obwohl sein Gegröle mit Doro im Duett auch herrlich ist.

Ein Highlight dann „Breaking The Law“ mit dem Special Guest Phil Campbell von MOTÖRHEAD an der Gitarre. Zuerst stimmt sie den Song alleine an und singt die erste Strophe nur mit Gitarrenbegleitung. Ab den Riffs wirft sie wieder ihre Rockröhre an und macht Rob Halford ordentlich Konkurrenz bei der Intonierung. Die Überleitung zu „All We Are“ ist kurz, Höhepunkte hier sind Dudelsack-Pfeifer auf der Bühne, die Leute von CORVUS CORAX und Joakim Broden von SABATON, sowie Eric Fish.

2) 30-Jahre-Feier – Classic Night (Düsseldorf 2014)

Der Übergang zum zweiten Teil, der Classic Night-Show, verläuft recht unspektakulär. Ein paar Blicke hinter die Bühne bzw. Spotlights auf das Orchester, das die klassische Unterstützung für die Classic Night liefert, und schon geht die Bühnenshow weiter mit „Touch Of Evil“.

Das erste Duett hat sie mit Blaze Bailey, dem Ex-Maiden-Sänger, beim Song „Fear Of The Dark“. Er hat noch immer eine gewaltige Stimme und in Kombination mit Doro, sowie den Orchester-Musikern, klingt dieser MAIDEN-Klassiker echt stark. Es ist volle Power dahinter; Ein wahres Gustostückerl in der Gesamtkomposition.

Eine echte Hammer-Nummer ist das DIO-Cover „Hero“ in der Orchester-Version. Intensiv, voller Überzeugung und Größe, haben wir es hier mit einem wahren Meisterwerk zu tun. Eine wirklich gelungene Adaption.

War „Hero“ ein Höhepunkt, folgt gleich der nächste: „Princess Of The Dawn“ mit UDO. Die einleitenden Orchesterklänge fachen die Stimmung an, die Drums und Riffs steigern die Stimmung, und Udo macht natürlich auch mit Streichern im Hintergrund einen genialen Song draus. Tja, Udo ist einfach Udo, klein, aber oho, und mit einer enormen Power in der Bühnenpräsenz und den Vocals, sehr ähnlich wie Doro selbst. Die Metal-Queen ist bei dieser Nummer abgängig. Warum? Weil sie die Gelegenheit nutzt, um runter in den Fotograben zu klettern und mit den Leuten in den ersten Reihen den Refrain zu singen. Echt umwerfend.
Das nachfolgende Duett „Dancing With An Angel“ mit Udo ist bei den Fans auch sehr beliebt, obwohl es eine ruhige Nummer ist, von deren Sorte man im Repertoire der Beiden nur wenige findet.

Nach Udo, folgt Mr. Lordi von LORDI und die Beiden stimmen den Rocker „Hard Rock Hallelujah“ an. Neben der zierlichen Doro wirkt das Monster echt monsterhaft. Auch wenn optisch ein halber Meter zwischen den Beiden liegt - stimmlich harmonieren sie recht gut zusammen.

„Love Me In Black“ ist der vorletzte Song, der von der Classic Night auf DVD 1 zu finden ist. Die letzte Nummer „Für Immer“ leitet bereits über in die 30-Jahre-Show der Rock Night, die als Startnummer „Raise Your Fist In The Air“ hat, die wir auch bei Wacken hörten.

3) 30-Jahre-Feier – Rock Night (Düsseldorf 2014)

Der Song punktet eigentlich immer, egal ob in Wacken, aufanderen Konzerten, oder hier bei der „normalen“ Rock Night. „Raise Your Fist In The Air“ ist ein Kracher, der immer und überall gut ankommt.

Wie auch bei den anderen beiden Gigs, werden alte und neue Nummern, sowie zahlreiche Klassiker gespielt. Alles in DORO-Qualität, alles dem Fan bekannt und insofern glaube ich nicht, dass bei Stücken wie „Save My Soul“ oder „Out Of Control“ Beschreibungen ins Detail nötig sind. Ich werde mich daher auf die interessanten bzw. nicht alltäglichen Sachen konzentrieren, nämlich die vielen Gäste, die an diesem Abend mit DORO feiern.

Es geht jedoch nicht nur um die blonde Lady, auch die langjährigen Bandmitglieder kommen zum Zug und können ihre Fähigkeiten präsentieren, bzw. werden von Doro ausgiebig gelobt – die Jungs werden dabei genauso gefeiert wie die Queen of Metal selbst.

Nun zum ersten Gast: das ist Sabina Claasen von der Thrash Metal Band HOLY MOSES. Also die Lady röhrt – dagegen ist Doro ja fast eine Opernsängerin.

Danach folgt Hansi Kürsch von BLIND GUARDIAN, mit dem sie noch nie gemeinsam auf der Bühne war. Gemeinsam stimmen sie „Rock Till Death“ an. So wie er sich reinhängt, merkt man, dass es ihm genauso taugt wie ihr. Seine intensiven Vocals ergänzen sich perfekt mit Doros Stimme bei dieser Nummer und machen sie einzigartig gut.

„Bad Blood“ stimmt Doro Pesch mit LORDIs Sänger an, der sie auch am Vortag unterstützt hat und danach folgt „Denim And Leather“ mit Biff von SAXON. Biff ist zwar auch ordentlich groß, aber erweckt zumindest nicht den Eindruck, Doro zum Fressen gern zu haben, wenn er sie umarmt. So wie die Metal Queen selbst, teilen auch viele Fans ihre Liebe zur NWoBHM und feiern mit den beiden den Song ab. Und als sie ihn schließlich mit den Worten verabschiedet: „Du warst bei der 20-Jahr-Feier dabei, jetzt wieder bei der 30-Jahr-Feier, ich hoffe, dass wir alle auch wieder zur 40-Jahr-Feier zusammenkommen“, dann hofft man als Fan auch mit, dass sich das bewahrheitet. Dem Energiebündel Doro Pesch ist es auf jeden Fall zuzutrauen, dass sie mit 60 auch noch über die Bühne fegt.

Natürlich folgt zwischendurch die obligatorische Lobeshymne an die Lady, diesmal gesprochen von Chris Caffrey, der anschließend bei „Burn It Up“ an der Gitarre steht.

Da die beiden Konzerte an zwei Tagen nacheinander waren, gibt es mehr Gäste, die an beiden Tagen die Bühne betreten. Nicht nur Lordi, auch Udo kommt wieder, um mit ihr seinen Klassiker „Balls To The Wall“ zu singen. Sozusagen ein knalliger Höhepunkt vorm endgültigen Aus, das mit „All We Are“ folgt, und für das sich alle noch mal auf der Bühne für den gemeinsamen Abschluss einfinden.

Fazit DVD 1:
38 DORO Songs, die allseits beliebt und beim Fan bekannt sind. Wie bei ihren Feiern üblich, findet man auch hier zahlreiche Gäste auf der Bühne, die die DVD auf jeden Fall zu einem Sammlerstück machen.
Super Aufnahmequalität ist gegeben, daher hat man echtes Live-Feeling im Wohnzimmer, vor allem, wenn man sich im Besitz eines großen Bildschirms befindet.
Im Zusammenhang mit DVD 3 betrachtet, die ebenfalls Ausschnitte dieser drei Shows beinhaltet, kann man sagen, dass die Songauswahl für DVD 1 eindeutig die bessere ist.

 

DVD 2

DORO werden ein ganzes Jahr lang von einem Kamerateam begleitet, beginnend mit Wacken 2013, dann diverse Shows in verschiedenen Kontinenten, bis 2014, zur großen 30-Jahr-Jubiläums-Feier in Doros Geburtsstadt Düsseldorf.

Das sind die Stationen der Reise:
Intro
Wacken
Summer Festivals
Legend Award
European Wintertour
South America
Monster Of Rock Cruise
Düsseldorf Anniversary Shows
European Tour (2nd part)
Summer Festivals (2nd part)
North America
New York Anniversary Show
Finale
Credits

Schwerpunkt sind auf dieser DVD nicht die Szenen auf und vor der Bühne, sondern was davor, danach und dahinter passiert. Und natürlich die vielen Interviews, wie mit Doro Pesch selbst, die praktisch durch die DVD führt, den Band-Mitgliedern, der Crew, den Gästen, einigen Fans etc. Man sieht, wie sich die Band auf ein Konzert vorbereitet, was sie fürchten, was sie freut, wie sie nach der Show entspannen, was sie in ihrer kargen Freizeit machen, etc.
Doro gesteht ein, dass sie auch heute noch Lampenfieber hat und sich intensiv auf große Shows wie Wacken vorbereitet, um sowohl körperlich als auch geistig für diese Monster-Auftritte fit zu sein.

Es gibt Filmmaterial vom "Legend Award" in London, wo Doro 2013 ein "Golden God" überreicht wurde, ein paar Bilder von der Südamerika-Tour und den zahlreichen Herbst- und Winter-Touren 2013/2014. Ganz deutlich wird die Intensität des Lebens auf Tour, bzw. wird einem als Aussenstehenden klar, worauf Größen wie Doro Pesch verzichten, wenn sie ihr Leben dem Rock und Metal und der Bühne verschreiben. Ihre Familie ist die Band und die Fans sagt sie, weil für eine eigene Familie bleibt bei diesem Leben keine Zeit. Das war ihre Entscheidung - sie ist Musikerin mit Leib und Seele und steht dazu.

Weitere Deails möchte ich aber nicht ausplaudern. Schließlich will man beim Kauf dieses tollen Sets über DORO auch noch Überraschungen oder neue Infos erleben.


DVD 3

Die dritte Scheibe ist eine Bonus DVD mit weiterem Filmmaterial von Wacken und den beiden Shows in Düsseldorf, sowie je zwei Live-Aufnahmen vom Rock Hard Festival 2015 und der Russland Tour 2015.

Gestartet wird mit der Classic Rock Night. Diesmal gibt es keine Gäste, dafür ist mehr vom klassischen Orchester zu hören und zu sehen. Bei langen Songs wie „Burn It Up“, nimmt sich Doro viel Zeit, um das Publikum anzuheizen und in Stimmung zu bringen, was für sie natürlich eine leichte Übung ist. Bei „Breaking The Law“ marschiert die kleine Lady ab zur vordersten Fan-Reihe und singt mit dem Einen oder Anderen gemeinsam ein paar Worte.

Die Mega-Hit-Nummer „All We Are“ hört und sieht man nun zum dritten Mal. Wird langsam ein wenig viel, auch wenn man die unterschiedlichsten Gäste diesen Song mitsingen hört. Da wäre mir persönlich fast lieber gewesen, etwas dabei zu haben, was bisher noch nicht zu hören war.

Nach fünf Songs mit Orchester-Unterstützung kommen zahlreiche Stücke von der Rock Night. Den Beginn macht „True As Steel“, gefolgt von dem fetzigen „Evil“. Danach wird es rhythmisch-langsam aber trotzdem soundtechnisch sehr dicht, mit der Cover-Nummer „Egypt“. Als Unterstützung bei diesem DIO-Song kommt Gitarrist Chris Caffery auf die Bühne, der für die Solos zuständig ist, während sich der DORO-eigene Gitarrist an den Keyboard-Tasten vergreift.

Doro Pesch wäre aber nicht die Queen of Metal, wenn nicht gleich wieder ein härterer Song folgen würde. Bei „Revenge“ und „Hellbound“ glühen und jaulen die Gitarren ordentlich auf und fast hat man den Eindruck, das Schlagzeug hebt bei dem Speed irgendwann mal ab.

Biff von SAXON hört man erneut als Gast beim Song „You’ve Got Another Thing Comin‘“, und wieder kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, dass die beiden beim Singen recht gut zusammen passen.

Song Nummer acht ist das obligatorische Schlagzeug-Solo, bei dem Drummer Johnny Dee wieder mal mit seiner Schießbude abhebt, um die Fans aus luftiger Höhe zu bespielen. Ein wenig „gesungen“ wird von ihm auch. Seine „Yeah-yeah-yeah“ Rufe werden bereitwillig von den Fans mitgemacht. Für einen Schlagzeuger hat er nicht wenige Fans in der Menge, kein Wunder, bei dieser Show geht er als richtiger Anheizer durch.

Nach „Metal Tango“ (Chris Caffery an der Gitarre) dominiert der Bass für eine Weile die Halle. DORO nehmen sich neuerlich eines Covers an. Es ist „Unholy Love“ von Gene Simmons von KISS.

Danach ein abrupter Sprung zu Wacken 2013. Von dieser Show hören wir gleich eine weitere Variante von „Metal Tango“. Diesmal mit Eric Fish und Frau Schmitt von SUBWAY TO SALLY. Dazu zum Vergleich eine weitere Variation des Schlagzeug-Solos und als letzte Nummer „Für immer“.

Bei der Rede von Eric und der Überreichung eines Andenkens kommen Doro fast die Tränen, sie kämpft sich aber tapfer durch die Emotionen und singt gleich weiter. Nur beim Tänzchen mit Eric gibt sie w.o. Das Mikro scheint ihr lieber bzw. sicherer zu sein.

„Für immer“ punktet diesmal mit Uli John Roth an der Gitarre. Er liefert Soli und echt schmachtende Töne am Saiteninstrument, sodass auf jeden Fall ein Unterschied zu dem sonst von der Standard-DORO-Besetzung gespielten Song zu hören ist. Das ist auch nötig, wenn man gleiche Nummern mehrmals in ein DVD-Set packt.

Mit diesen drei Gigs ist die überwiegende Mehrheit der Tracks von DVD 3 abgedeckt (19, um genau zu sein). Der verbleibende Block umfasst je zwei Live-Aufnahmen aus Russland und vom Rock Hard Festival 2015.

Leider sind diese vier Nummern in völlig anderer Qualität, als die bisherigen Live-Songs. Sie mögen vielleicht ein Zeitdokument sein, aber in meinen Augen hätte man darauf verzichten können, weil sie den sehr positiven und sauberen Eindruck der Live-Aufnahmen aus Deutschland abschwächen. Extra Pluspunkte werden in meinen Augen dadurch nicht gewonnen.

Fazit DVD 3:
Das „Plus“: Weitere Aufnahmen von den drei Deutschland-Shows, die dafür sorgen, dass man fast alle Songs, die auf diesen Shows gespielt wurden, zu Hause anhören kann.
Das „Minus“: Die Zugaben vom Rock Hard Festival und von der Russland Tour hätte ich nicht mehr gebraucht, weil sie, aufgrund der nicht optimalen Aufnahmequalität, das Bild der perfekten 30-Jahre-Shows stören.

Was ich euch natürlich nicht unterschlagen will, ist der detaillierte Inhalt von DVD 3:

30 Years Anniversary Show - Classic Night
01. Celebrate
02. Burn It Up
03. Breaking The Law
04. All We Are
05. Metal Racer

30 Years Anniversary Show - Rock Night
06. True As Steel
07. Evil
08. Egypt (The Chains Are On) (feat. Chris Caffery)
09. Revenge
10. Hellbound
11. You've Got Another Thing Comin' (feat. Biff Byford)
12. Fight
13. Drum Solo
14. Ich Will Alles (feat. Andy Brings)
15. Metal Tango
16. Unholy Love

30 Years Anniversary Show - Wacken Open Air
17. Metal Tango (feat. Eric Fish & Frau Schmitt)
18. Drum Solo
19. Für Immer (feat. Uli Jon Roth)

Rock Hard Festival 2015
20. Hellbound
21. Für Immer

Russia Tour 2015
22. Touch Of Evil
23. I Rule The Ruins

 



Bewertung: 4.5 / 5.0
Autor: Lady Cat (24.06.2016)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE