VICIOUS RUMORS - Concussion Protocol

Artikel-Bild
VÖ: 26.08.2016
Bandinfo: VICIOUS RUMORS
Genre: Metal
Label: SPV / Steamhammer
Lineup  |  Trackliste

Schon unglaublich, was Geoff Thorpe und seine VICIOUS RUMORS seit ihrem Comeback 2010 an den Tag legen. Fantastische Livegigs, eine täglich wachsende Fanbase und ein Studiokracher nach dem anderen. Fast scheint es so, als ob man der Frühphase der Band mit den heutigen Qualitäten eigens Konkurrenz bereiten will. Auch ein Sängerwechsel kurz nach Release von "Electric Punishment" kann den Zug nicht aus seinen Gleisen bringen. "Concussion Protocoll" sichert sich kurz nach "Razorback Killers" und ein gutes Stück vor "Electric Punishment" die Silbermedaille im Wettstreit mit den restlichen 2010er Werken.

Zusätzlich gibt es dafür den Award für das härteste Album im Backkatalog. Die Grenzen zum Thrash Metal werden auf "Concussion Protocoll" nicht nur angenähert, sondern mehrmals überschritten. Gleich das Titelstück bollert im schönen Uptempo nach vorne. Nick Hollemann, den die Fans schon seit gut zwei Jahren live bewundern können (und für jeden anderen auf "Live You To Death 2" nachzuhören), haut dem Hörer zunächst eine original METALLICA-Gesangsline um die Ohren, bevor er Richtung Bobby Blitz und OVERKILL abhebt. Generell ist sein Album-Einstand mehr als gelungen und die Qualität der Scheibe zu einem nicht geringen Teil der Gesangsperformance geschuldet. Auch Brian Allen war ein guter Shouter, verlor sich allerdings allzu oft in fiepsigen Höhen, während Hollemann dem Braten deutlich mehr Schmackes verleiht. Songs wie "Chasing The Priest" und "1000 Years" sind weitere eingängige Thrasher mit gehörigem Speed in den Knochen, letzterer mit leichter Früh-EXODUS Note. Dann gibt es da mit "Last Of Our Kind" noch einen an ACCEPT erinnernden Midtempo-Kracher, der sicherlich den Weg ins kommende Live-Set finden wird. "Chemical Slave" entpuppt sich als kerniger Heavy Metal-Song, welcher in der Bridge ein bisschen nach ICED EARTH klingt, im Refrain aber weiterhin die Grundhärte offenbart, die "Concussion Protocol" dominiert. Einzig Thorpes Riffs sind hier einen Tick zu repetitiv geraten. "Victims Of A Digital World" fällt leider im Gegensatz zum hochkarätigen Rest deutlich ab. Obwohl VICIOUS RUMORS seit "Soldiers Of The Night" ein Händchen für Stampfer besitzen, verliert sich dieses Stück in Wiederholungen. Das deplazierte Fade-Out-Ende nimmt dem Song zusätzlich Relevanz.

Fazit: Ein paar Schönheitsmakel gehören dazu, aber letztendlich ist "Concussion Protocol" die Abrissbirne, die von Fans nach dem eher seichten "Electric Punishment" gefordert wurde.



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Christian Wilsberg (28.08.2016)

WERBUNG: GREEN DAY
ANZEIGE
WERBUNG: Escape
ANZEIGE