USURPRESS - The Regal Tribe

Artikel-Bild
VÖ: 23.09.2016
Bandinfo: USURPRESS
Genre: Death Metal
Label: Agonia Records
Lineup  |  Trackliste

„Ein Mörder und ein Schuft, ein Knecht, nicht wert das Zehntel eines Zwanzigteils von ihm, der Eur Gemahl war; ein Hanswurst von König, ein Beutelschneider von Gewalt und Reich, der weg vom Sims die reiche Krone stahl und in die Tasche steckte!“ – Königsmörder ohne Ehre und Gewissen, Schande Dänemarks, Usurpator! „Nennt mich was für ein Instrument ihr wollt, ihr könnt mich zwar verstimmen, aber nicht auf mir spielen.“, ähnlich dem Königreich Dänemark geht – im eigenen Willen die Machtverhältnisse zu ändern –, mit unbändiger Stärke die schwedische Thronräuberin ihren eigenen Weg der Usurpation zur Tyrannis, ein eigenes Machtgefüge ohne Gewaltentrennung, die Verschmelzung von Legislative, Judikative und Exekutive in der gekrönten USURPRESS an der Spitze des Staatsgefüges. Die Verschmelzung aller ihrer Eigenschaften ließ sie erstehen zur gefürchteten, unfehlbaren Instanz – gnadenlos und verächtlich, anpassungsfähig und mit allen Wassern der Intrige gewaschen – tödlich wie das Gift im Ohr des Königs. Wandlungsfähigkeit ist die hohe Überlebenskunst, die es zu beherrschen gilt, wenn einen der Tod umgibt und man selbst der nächste sein könnte, denn eines ist gewiss: „Wir mästen alle andern Kreaturen, um uns zu mästen, und uns selber mästen wir für Maden. Der fette König und der magre Bettler sind nur verschiedne Gerichte; zwei Schüsseln, aber für eine Tafel.“ Der Tod holt sie alle, denn Sein oder nicht Sein ist nur eine Frage der Zeit – der Madenfraß wird sich am Kadaver des Königs laben während der Ursupator dessen Weib zur Ekstase treibt und der Tod die Sanduhr stellt bis die Fäulnis auch dem Thronräuber das Fleisch von den Knochen frisst und ihn verkommen lässt zu einem Haufen Knochen in der nassen Erde…

Nicht so die Usurpatorin, ihre Herrschaft soll ewig währen, denn dem Tod ein Schnippchen zu schlagen ist ihre große Kunst. Glaubt man doch sie würde sich in einem eigenen Fehler selbst zur Schlachtbank begeben, so überrascht sie mit einem neuen Schachzug – ihre Abwägung aus Disziplinierung, dem abschreckenden Beispiel abgehackter Köpfe und verhungernder Emporkömmlinge an den Mauern ihres Reiches und das Gespür für milde und Wohltätigkeit dem einfachen Volk gegenüber sichern ihre Herrschaft ohne den nächsten Schachzug in ihrem verflochtenen Konstrukt aus Intrigen und Halbwahrheiten jemals zu offenbaren. Das Manifest des Machtanspruches – „The Regal Tribe“ –, eine hoffnungsvolle Predigt für den Pöbel und Warnung an den neidigen Adel, durchsetzt von Düsternis und Tod für die Feinde – Hoffnung für den treuen Diener. Eine komplexe Liturgie, die ihren Zuhörer sucht und ihn zum lodernden Verehrer der Herrin bekehrt! Veränderung, Wandel und Furchtlosigkeit vor neuen Wegen ist die Mutter des Erfolges und USURPRESS beschreitet ihn ohne Scheuklappen – Death/Sludge/Crust-Messe für jene, denen die Machtspiele am Hofe schon immer mehr gelegen haben, als das Messen mit dem Schwerte am Feld der Ehre… Der Rest ist Schweigen! 





Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Laichster (19.09.2016)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: LAMB OF GOD - Lamb Of God
ANZEIGE