POPA CHUBBY - The Catfish

Artikel-Bild
VÖ: 07.10.2016
Bandinfo: POPA CHUBBY
Genre: Blues Rock
Label: earMusic
Lineup  |  Trackliste

Theodore Horowitz, der seit Mitte der 1990er die Blueswelt begeistert, präsentiert mit „The Catfish“ sein neuestes Werk. Wirkt POPA CHUBBY optisch eher wie ein Rocker, zeichnet sich seine Musik seit jeher durch einen vielseitigen Stilmix aus. Dieser Tradition bleibt der New Yorker auch diesmal treu, das musikalische Potpourri fällt eher noch vielfältiger aus.

Anno 2016 kann man den schwergewichtigen Gitarristen nicht mehr auf ein Genre reduzieren. Von eruptiven Bluesrock-Stücken ausgehend („Going Downtown See My Old Gal Sue“) wildert der Meister in den unterschiedlichsten Stilen. Vom klassischen Blues („C’mon In My Kitchen“) ausgehend, über Jazz („Blues For Charlie“), bis hin zu Funk („Good Thing“), schließt sich der Kreis beim Reggae-Cover des Klassikers „Bye Bye Love“. Bei letztgenanntem Stück und bei „Slow Down Sugar“ bekommt POPA CHUBBY instrumentale Unterstützung durch seine Tochter Tipitina Horowitz. Auf der Trompete! Ein Highlight ist die akustische Verbeugung vor Lemmy Kilmister mit dem Rock-Song „Motörhead Saved my Life“.

POPA CHUBBY veröffentlicht mit „The Catfish“ sein vielleicht vielseitigstes Album, schafft es aber trotz aller stilistischer Schlenker authentisch zu wirken und den roten Faden nicht zu verlieren. Fans des New Yorker Gitarristen finden hier möglicherweise ihr neues Lieblingswerk, aber auch Hardrock Fans, die ihren musikalischen Horizont erweitern wollen, sollten dem sympathischen Schwergewicht unbedingt eine Chance geben.



Bewertung: 4.5 / 5.0
Autor: Michael Walzl (19.10.2016)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: IMMORTAL - The Seventh Date Of Blashyrkh
ANZEIGE