THE MORPHEAN - A Long Journey

Artikel-Bild
VÖ: 21.10.2016
Bandinfo: THE MORPHEAN
Genre: Melodic Death Metal
Label: Eigenproduktion
Lineup  |  Trackliste

THE MORPHEAN konnten schon mit ihrem 2014er Full-Length-Output „Mechanical" auf ganzer Länge überzeugen. Nun stehen die Linzer mit ihrer neuen EP „A Long Journey“ in den Startlöchern, mit der sie sechs neue Titel auf die Welt loslassen.

Eines fällt dabei gleich wieder auf – THE MORPHEAN agieren weiterhin abseits allzu enger stilistischer Grenzen, engen den Themenkreis aber dennoch etwas mehr auf melodischen Göteborg-Sound mit modernen Anleihen ein. Hie und da blitzen in den besonders breitwandigen Arrangements ein klein wenig alte IN FLAMES auf, größtenteils agieren die Fünf aber, wie schon auf dem Vorgängeralbum, im Bereich des ewigen heimischen Geheimtipps THIRDMOON. Zum Tragen kommen Anleihen letzterer vor allem im getragenen Beginn von „What's Left“.

Mit „Sail Away“ liefern THE MORPHEAN bereits als Opener ein wunderbar episches Stück mit schönem Spannungsbogen ab, das mit ganz sachtem progressiven Einschlag punkten kann. Für den modernen Einschlag im klassisch-melodischen Todesmetall sorgt kräftiges, heiseres Geschrei des Front-Brüllwürfels „Burns“ Biermayr, das ganz vorzüglich mit den sparsam eingebrachten Cleangesang-Einsprengseln harmoniert. Seine ganz großen Stärken spielt der Fünfer aber im besonders gelungenen Titel „Through Your Eyes“ aus, der sich in eher getragenem Tempo zu einer mächtigen Walze von Song entwickelt. Vor allem die Gitarrenarbeit in der Bridge weiß hier zu bestechen – ein träumerischer Part inmitten groß angelegter Epik. Auch mit dem bereits vorab zu hörenden „Lifedesigner“ liefert man als Abschluss noch einmal einen richtigen Brecher ab, der nachhaltig im Gehör verweilt.

Abseits ausgetretener Genrepfade, oftmals ein wenig komplex, aber nie zu verfrickelt, liefern THE MORPHEAN mit „A Long Journey“ ein weiteres hochklassiges Werk ab, dass sich jeder Fan melodischen Death Metals bedenkenlos in die Birne klopfen kann. Bestechend ist, neben einem Händchen für ausgeklügeltes Songwriting und schlüssige Spannungsbögen, vor allem die klare, druckvolle Produktion, die „A Long Journey“ zum musikalischen Genuss macht. Zu Meckern gibt es hier wahrhaft nichts, nur eine Menge Gründe sich zu den Hymnen von THE MORPHEAN gepflegt den Schädel abzuschrauben!
 



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Anthalerero (21.10.2016)

WERBUNG: Hard
WERBUNG: Almanac - Kingslayer