RAVENCULT - Force Of Profanation

Artikel-Bild
VÖ: 11.11.2016
Bandinfo: RAVENCULT
Genre: Black / Thrash Metal
Label: Metal Blade Records
Lineup  |  Trackliste

RAVENCULT aus den höllischen Untiefen Griechenlands sind dafür bekannt, besonders unnachgiebig und fokussiert ihrem Ziel entgegen zu steuern. Das Ziel dürfte die vollendete musikalische Zerstörung sein, die man trotz der fehlenden Death-Elemente erreichen will. Schon seit 15 Jahren sind die Hellenen ein Garant für räudigen Metal im Black/Thrash-Kosmos. Für mich waren RAVENCULT immer so etwas wie die MOTÖRHEAD dieser Szene, da sie gerne auf Rock ‚n‘ Roll-Zitate zurückgreifen und in Punkto Konstanz mit Lemmy’s (R.I.P.) Truppe vergleichbar sind.

An dieser Stelle möchte ich nur einen Song herauspicken und die Quintessenz dieses Tracks beschreiben: Der Opener “Tormentor Of Flesh“ beginnt sehr schnell und kraftvoll. Die Gitarren fegen über einen hinweg und entfalten eine zerstörerische Wirkung. Immer wieder geht man ein klein wenig vom Gaspedal, um mörderische Grooves zuzulassen. Grundsätzlich bewegt man sich aber im Highspeed und negiert alle atmosphärischen Elemente. Die Vocals sind irgendwo zwischen Black und Thrash Metal zu verorten. Wir hören hier eine fies und angepisst klingende Vokalleistung ohne besonders hohe Schreie oder entmenschlichtes Fauchen.

Das klingt doch total unterhaltsam und gut gemacht. Oder? Richtig! Und dennoch haben wir noch einen Respektabstand zur Höchstnote. Der Grund dafür ist banal und trotzdem relevant: "Force Of Profanation“ klingt nämlich ziemlich gleichförmig. Bei “Merciless Rerpisal“ hat man vielleicht etwas mehr dem Rock ‚n‘ Roll gefrönt, insgesamt ist auch dieser Song aber sehr typisch für RAVENCULT’s Ansatz. Wenn beim nächsten Mal noch etwas mehr Originalität zu hören ist, wäre dies vielleicht auch für eine breitere Öffentlichkeit relevant. So lässt sich feststellen, dass "Force Of Profanation"“ sehr unterhaltsam geworden ist, die Langlebigkeit des Albums aber bezweifelt werden darf.



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: El Greco (16.11.2016)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: LAMB OF GOD - Lamb Of God
ANZEIGE