CONCEIVED BY HATE - Death & Beyond

Artikel-Bild
VÖ: 13.11.2016
Bandinfo: CONCEIVED BY HATE
Genre: Death / Thrash Metal
Label: Morbid Skull Records
Hören & Kaufen: Amazon | Webshop
Lineup  |  Trackliste  |  Credits

Auch schon wieder seit 2002 gibt es die aus San Salvador stammenden El Salvadorianer von CONCEIVED BY HATE. Nach einem Demo und einer EP gab es 2012 das erste vollständige Album, "Pestilence Reborn", dann dreimal Split-Veröffentlichungen und jetzt im November 2016 das nunmehr zweite Album "Death & Beyond". 

Das Sextett spielt Death Thrash mit Einflüssen die von ASPHYX, MORBID ANGEL bis hin zu OBITUARY und NECROPHOBIC reichen. Nicht viel Neues also, aber wenn man es denn so macht wie CONCEIVED BY HATE dann ist es schon wieder als gut gelungen zu bezeichnen. 

Zuallererst sticht der perfekte Sound hervor. Knallhart, nicht zu modern, aber auch nicht gewollt auf Trödelmarktgerumpel getrimmt, gibt es hier neunmal mächtig eine mitten in´s Gesicht. Als Nächstes darf man konstatieren, dass die Musiker alle topfit an ihren Geräten sind. Das wird dem geneigten Hörer jetzt aber nicht dauernd mit einem "Hallo, schaut mal was wir alles können!" vorgelegt, man darf sich aber immer wieder an kleineren (und, wie zum Beispiel bei "Chaos Upon Us" größeren) Spielereien erfreuen. 

Was mein dunkles Herz von Beginn an erfreute, waren der Gitarren- und der Schlagzeugsound. Zweiterer ist organisch, klingt nicht wie ein Tischtennisturnier und würde wohl auch der selbsternannten Szeneikone Fenriz gefallen. Dann die Gitarren. Wände, sage ich euch, Wände aus Stahl stürzen über den durch diesen Sound an die Wand genagelten Hörer herein. Herrlich schwedisch, herrlich heavy. Herrlich! 

Groß wird das Album immer, wenn man das Tempo anzieht (was ohnedies größtenteils geschieht) und dem herrlich asozialen Gesang ein knackiges Fundament bietet. Dieser hat etwas von Martin van Drunen, nicht als Kopie, aber diese herrliche Grindigkeit erinnert immer wieder an den Holländer.

"Death & Beyond" wird nicht die Musikwelt verändern, hat aber wohl auch gar nicht diesen Anspruch. Der Zweitling von CONCEIVED BY HATE ist einfach eine dreiviertel Stunde deftiger Death/Thrash wie er alle Jahre mal um´s Eck kommt und den härteaffinen Metaller für eine Weile in seinem Bann hält. Auch wenn nicht jeder Song sofort sitzt, darf man den Zentralamerikanern einen Glückwunsch für ein sauberes, bisweilen sogar spannendes, Album aussprechen.

In Zeiten der härter-härter-am härtesten - Soundkatastrophen tut ein solches Album richtig gut. Death/Thrash mit Hirn und genug Schub um auch nebenher zu gefallen.

 



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: Christian Wiederwald (26.11.2016)

WERBUNG: Bush live in Wien
WERBUNG: SCARGOD - Stay In Track: Out Now!