LEGION - War Beast

Artikel-Bild
VÖ: 30.09.2016
Bandinfo: LEGION
Genre: US Power Metal
Label: Pure Steel Records
Hören & Kaufen: Webshop
Lineup  |  Trackliste

Der Vorgänger "Shadow Of The King" von New Jerseys LEGION, soll nicht nur wegen des damaligen Sängers ein wenig Richtung RAINBOW/DIO geschielt haben. Das mag sein, allein, mir ist der Vorgänger unbekannt und ich komme hier, im vollklimatisierten Stormbringer-Hangar [Anm. d. Lekt.: Wieso hab ich keine Klimaanlage? Nichtmal eine HEIZUNG? *frier*], zum neuen Rund der schon etwas angegrauten Knaben von der Ostküste, wie die Jungfrau zum Kinde. 

LEGION sind sich selbst nicht ganz einig, was sie denn zelebrieren. Auf der Homepage oszilliert man zwischen Progressive Heavy Metal und traditionellem Heavy Rock. Im Endeffekt ist es dann klassischer, amerikanischer 80er-Metal mit leicht englischen Einflüssen. Und dass Pure Steel in letzter Zeit ganz gute Arbeit damit gemacht haben, durften wir des Öfteren genießen. 

Die Schiene der puren Stahlschmiede ist zwar hier nicht teutonisch geschmiedet, aber man merkt dem zweiten Output nach dem 2005er-Werk "Shadow Of The King" eindeutig die Klassik des Metal an. Rifflastig, auf den Song bedacht, mit wirklich guten Leads und wunderbarem Uraltsound, klöppeln sich LEGION durch die Spielzeit - und das ist gut so.

Natürlich, und ich wiederhole mich, kann man dem geschundenen Leib des 80er-Metals kein saftiges Lendenstück mehr entreissen. Zu oft schon wurde dieser Paarhufer durch den verdichteten Flachbau getrieben. Aber, wenn man wie LEGION aus den Versatzstücken des vorhandenen Ouvres tausender Bands ein so lässiges Album macht, dann vermag der Rezensent nur mit einem wohlwollenden Nicken zu reagieren. 

Stark sind die unzähligen Riffs und die wohlplatzierten Soli (bei der Ballade "Luna" oder auch dem starken "Gypsy Dance"), noch stärker ist die Stimme von Ralph Gibbons, der zeitweise an Halfords beste Zeiten erinnert. Ich mag ja diese wunderbar hohen Sänger des US-Metal und da fügt sich Hr. Gibbons zweifelsohne ein. Schönes Alleinstellungsmerkmal. 

Auf der Scheibe geht es von hurtig über stampfend bis hin zu balladesk. Langweilig wird der Prügel nie und für uns Silbertannen, die wir immer mit einem milchigen Auge rückwärts in die ach so glorreichen Zeiten blicken, ist "War Beast" wie Bepanthen auf dem rissigen Haarboden. 

Wenn Pure Steel Promotions/Records so weitermachen, dann, ähm, freue ich mich. Ok, das war leicht antiklimaktisch, aber wenn man alten Stahl in einer solchen Qualität liefert, dann kann man nicht viel falsch machen. 

Ein starkes Album für Fans der 80er und Fans des US-Metal aus selbigem Jahrzehnt! Willkommen zurück, LEGION!



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Christian Wiederwald (24.01.2017)

WERBUNG: Uzziel
ANZEIGE
WERBUNG: Area 53 Festival 2019
ANZEIGE