Science of Sleep - Hellmouth

Artikel-Bild
VÖ: 25.11.2016
Bandinfo: Science of Sleep
Genre: Deathcore
Label: Bastardized Recordings
Hören & Kaufen: Webshop
Lineup  |  Trackliste

Starker Deathcore aus Braunschweig: SCIENCE OF SLEEP hauen mit „Hellmouth“ ordentlich auf den Putz. Mit ihrem nunmehr zweiten Albums schleichen die Jungs im Schatten bekannter Größen wie THY ART IS MURDER, WAR FROM A HARLOTS MOUTH oder BREAKDOWN OF SANITY umher, und machen dabei eigentlich durchgehend eine gute Figur.

Die elf Tracks auf „Hellmouth“ sind durchgehend gut produziert und strotzen nur so vor klassischen Deathcore-Elementen. Sowohl das Riffing, die Songstrukturen, als auch die gesetzten Höhepunkte entstanden scheinbar ganz nach Schema F und hätten wahrscheinlich ebenso gut aus der Feder der eben erwähnten THY ART IS MURDER stammen können. Die Songs gehen hier schön ineinander über, ohne dass man den Bruch großartig bemerken würde. Schade ist nur, dass Abwechslung dadurch so gut wie gar nicht stattfindet. „Hellmouth“ wirkt wie aus einem Guss, sowohl musikalisch als auch thematisch. Die durchgehend apokalyptische Düsternis wird in keinem Moment durchbrochen und konsequent ausgereizt. Die Texte zwischen Psychose und Kapitalismuskritik dürften vielen auch bekannt vorkommen – durch so ziemlich jedes einzelne Album von WHITECHAPEL, das jemals erschienen ist.

Wer auf Deathcore nach dem Rezept von THY ART IS MURDER, MOLOTOV SOLUTION oder den ebenfalls deutschen WALKING DEAD ON BROADWAY steht, der wird mit dem zweiten Release von SCIENCE OF SLEEP bestimmt nichts falsch machen. Mich persönlich hat es allerdings leider nicht gepackt, dafür erfüllt „Hellmouth“ einfach zu viele Klischees, die festgefahrene Szenekiddies anziehen. 



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: Lucas Prieske (14.02.2017)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Escape Metalcorner
ANZEIGE