TWENTYDARKSEVEN - Momentum

Artikel-Bild
VÖ: 10.03.2017
Bandinfo: TWENTYDARKSEVEN
Genre: Hard Rock
Label: Metalapolis Records
Lineup  |  Trackliste

Vor ca. zwei Jahren haben TWENTYDARKSEVEN ihr Debutalbum „Roar“ veröffentlicht, welches durchwegs gute Kritiken in der Presse bekam. Nun ist die Truppe rund um Marcus Jürgens (ex PUMP, BRAINSTORM) und Peter Wagner (ex-WICKED TEMPTATION) mit dem neuen Album „Momentum“ am Start. Seit der letzten Veröffentlichung hat sich das Bandkarusell gedreht und mit Marcel „Selly“ Bernhardt (Gitarre), Christoph Renner (Bass) und Markus Herzog (Schlagzeug), sind gleich drei Neue in der Band dabei. Die näheren Umstände für den Besetzungswechsel und der Entstehung des Albums könnt ihr im Interview mit Sänger Marcus nachlesen.


Nun aber zum Wesentlichen: Dem Album „Momentum“. Schon der Opener „Stranger Than Fiction“ zeigt, wo die Einflüsse der Band liegen. Rifflastiger Hardrock ala OZZY, BLACK LABEL SOCIETY und Konsorten wird hier geboten. Nicht umsonst trägt Gitarrist Peter den Spitznamen Peter „Zakk“ Wagner (Oder habe ich den erfunden?). Das komplette Album ist einen Zacken heavier als das Letzte und die Entscheidung einen zweiten Gitarristen dazu zu nehmen ist in allen Linien aufgegangen. Jeder Song auf dem Album ist geprägt von hervorragenden Gitarrenriffs und man erkennt, dass sich eine Truppe zusammengefunden hat, welche denselben Musikgeschmack hat und diesen mit einer Spielfreude, die sich gewaschen hat, auslebt.


Ein absolutes Highlight ist der Song „Shotgun Heart“, welcher vom Regisseur und Produzenten Steve Ravic ausgewählt wurde, in seinem bei den Filmfestspielen in Cannes und Malibu vorgestellten und prämierten Film „Diary Of A Fatman“ (OZZY lässt grüßen!) prominent vertreten zu sein. Auf diesen Album zeigt Sänger Marcus was er wirklich drauf hat und bietet Facetten, welche ich bis jetzt noch gekannt habe. Mit „Heaven In Black“ und „This Side Of Hell“ sind auch zwei Midtempo-Balladen auf dem Album vertreten.


All in All kann ich nur sagen, dass „Momentum“ ein bärenstarkes Album geworden ist und den Rock der 80er mit einem modernen Touch aufleben lässt. Wie die Band selbst sagt „ Die neue Art des Heavy Rock, rauh und unverfälscht und mit Eiern“ (Anm.: Ostern ist ja bald!).
Die Songs des Albums werden bei ihren Live Auftritten sicherlich einigen in den Allerwertesten treten und für verbogene Nackenwirbel sorgen. Jungs von TWENTYDARKSEVEN: Thumbs up und weiter so!



Bewertung: 4.5 / 5.0
Autor: Walter Thanner (11.03.2017)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Enslaved - Utgard
ANZEIGE