ECLIPSE - Monumentum

Artikel-Bild
VÖ: 24.03.2017
Bandinfo: ECLIPSE
Genre: Melodic Hardrock
Label: Frontiers Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Sie sind zurück, sie tun es wieder.
Was? Ein verdammt gutes Album auf den Markt werfen, das förmlich danach schreit, mit vielen Sternchen oder Punkten bedacht zu werden.

Kein Wunder, die Band rund um Erik Martensson ist nun mal ein Hammer und überall, wo er mitmischt, bekommt man Rockmusik mit 1a-Qualität zu hören. Natürlich ist es beim neuen ECLIPSE-Werk auch so. Seit dem letzten Album "Armageddonize", wo man schon hörte, dass die Schweden-Jungs einen extrem melodischen und energiegeladenen Hardrock spielen, haben sie sich sogar noch ein wenig weiter entwickelt. "Monumentum" wirkt noch perfekter, jeder Song besticht durch eingängige Sounds, eine runde Harmonie aller Instrumente und natürlich den Vocals, die mit Kaft durch die Lautsprecher dröhnen. Eric hat in dieser Hinsicht auch einen weiteren Schritt gemacht, weil wie er nun seine Stimme einsetzt, bzw. mit der Band harmoniert, ist ein wahres Juwel.

Beim Songwriting finden ECLIPSE für "Monumentum" einfach genau die richtige Mischung aus Knackigkeit, einprägsamen Melodien und Hooklines, sowie mitreissenden Rhythmen, die das Herzstück ihres kraftvollen Hardrocks sind, und die einen vom ersten bis zum letzten Song in den Bann ziehen. Man will das Album wieder und wieder hören, da wird kein Song fad, es hat jeder 100 %ige Berechtigung auf dem Album zu sein, weil Lückenfüller gibt es bei den Schweden nicht, sondern nur Qualitätssongs.

Mit ihrem neuesten Werk haben sie sich einen Platz ganz vorne an der Hardrock-Spitze erspielt und man darf sich darauf freuen, dass sie anschließend in Europa auf Tour sind, um die geballte Wucht an Rock-Energie zu den Fans zu bringen. Bei ECLIPSE steht abrocken auf dem Programm. Etwas, das Sänger Erik auch selbst gerne macht und daher unbedingt auch seinen Fans bieten will. Oder wie er es beschreibt: "When I go and see a band I just want to hear songs that make me wanna put my fist in the air and scream along, and I want everyone around me to do the same. Well, Monumentum is one giant fist waiting for a chanting crowd of rockers. We can't wait for the people to hear it!"

Zu den Songs. Puh. Hier tu ich mir echt schwer, einen Anspieltipp zu geben bzw. ich will keine Nummer besonders hervorheben, weil einfach alle gut sind. Da finden sich die schon angesprochenen, energiegeladenen Hard Rock Nummern die einen sofort vom Hocker reißen, wie "Vertigo", "Never Look Back" oder "Born To Lead". Besonders fetzig und melodiös der Song "Night Comes Crawling" und das bombastische "Black Rain". Sie können es aber auch einfühlsam und eindrucksvoll, wie die Power-Ballade "Hurt" zeigt. Und natürlich findet man das eine oder andere epische Werk, wie "The Downfall Of Eden".

Kurz gesagt, "Monumentum" behält den Entwicklungsmoment nach vorne bei, der schon bei "Armageddonize" da war und liefert energiegeladene, melodische Ohrwürmer ohne Ende. Elf Songs, von denen jeder eine Wucht ist und sich nicht zu schämen braucht. Stellt sich nur noch die Frage, wie sie das beim nächsten Mal machen werden, weil die Jungs haben sich mit diesem Meisterwerk selbst die Latte hoch gelegt.



Bewertung: 5.0 / 5.0
Autor: Lady Cat (20.03.2017)

WERBUNG: Hard
WERBUNG: CELLAR DARLING - This Is The Sound