BROTHER FIRETRIBE - Sunbound

Artikel-Bild
VÖ: 24.03.2017
Bandinfo: BROTHER FIRETRIBE
Genre: Melodic Rock
Label: Spinefarm Records
Lineup  |  Trackliste

„Dieses Produkt kann Ihrer Gesundheit ernsthaften Schaden zufügen und Ihr Wohlbefinden erheblich beeinträchtigen.“ So muß die Warnung vor dem neuen BROTHER FIRETRIBE-Machwerk für alle Krawallfanatiker und sonstige Soundrambos lauten. Denn auf „Sunbound“ regiert akustische Lebensfreude und positive Lebenseinstellung, hervorgerufen durch kuschelweiche MelodicRocker, angereichert mit Faserschmeichler-Refrains und fluffy Keyboardklängen. Bei Titeln wie „Help Is On The Way“ oder „Last Forever“ geht schlichtweg die Sonne auf…natürlich nur für den Genre-Freund bzw. die Hartwurst, die ihren blutenden Ohren auch mal etwas Entspannung gönnen und mit etwas Seidigem weichspülen will. Dann steuert man beim Fünfer rund um NIGHTWISH-Gitarrist Emppu Vuorinen allerdings eine Top-Adresse an.

Die Finnen wissen um die Erwartungshaltung ihrer Fans, erfüllen diese auch mit dem neuen Album und ziehen für die AOR/Melodic Hardrock-Gemeinde alle Register. Mit hochmelodischen Titeln wie “Taste Of A Champion” oder „Indelible Heroes“ scheint BROTHER FIRETRIBE die Sonne geradewegs aus dem Allerwertesten, hier wird hart an der Kitschgrenze operiert und auch „Heart Of The Matter“, „Restless Heart“ & Co. überziehen die Hörer mit Wonneschauern. Obwohl der Härtefaktor im Gegensatz zum Vorgänger ein wenig zurückgeschraubt wurde, werden die Gitarren nicht gänzlich von Melodic-Bombast und Bunt-Kitsch überkleistert, sondern braten (natürlich auf genreadäquatem Niveau!) ansprechend, so dreht etwa “Strangled” nach dem gechillten “Shock” wieder mächtig auf.

Auch das flockig-flotte „Give Me Tonight“ vermag zu überzeugen, während der Fünfer mit dem gelungenen „Big City Dream“ den Regenbogen reitet und wieder in die Stratosphäre hinausschießt, bevor am Albumende das balladeske „Phantasmagoria“ den Hörer mit einem Hochgefühl und der freudigen Erwartung der Liveumsetzung des neuen Songmaterials aus der Platte entlässt. BROTHER FIRETRIBE knüpfen an Diamond In The Firepit“ von 2014 an (erreichen allerdings nicht ganz die Klasse dieses Edelsteins) und liefern mit dem vom unverkennbaren Organ von Pekka Ansio Heino intonierten Album Nr. 4 nicht weniger als den Soundtrack für den nahenden Frühling ab. „Sunbound“ ist pure akustische Wonne, ohral verabreicht in zwölf wohlportionierten Dosen und läßt die frische Brise des nahenden Sommers bei Ausfahrten mit Cabrio oder Motorrad aufkommen.



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Thomas Patsch (24.03.2017)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Escape
ANZEIGE