DEEP PURPLE - inFinite

Artikel-Bild
VÖ: 07.04.2017
Bandinfo: DEEP PURPLE
Genre: Hard Rock
Label: earMusic
Lineup  |  Trackliste

Album Nummer 20 nach einer annähernd 50-jährigen Karriere, wenn das kein Grund zum Feiern ist. Was allerdings noch mehr als dieser epochale Meilenstein der unglaublichen Karriere von DEEP PURPLE zählt, ist die Qualität der Musik, welche, kurz und bündig, schlicht phänomenal ist.

Meine Begeisterung für DEEP PURPLE hat mit dem laut aus dem Zimmer meines Bruders tönenden „Made In Japan“ begonnen und sich daraufhin auf die klassischen Frühwerke der Band beschränkt. Die aktuellen Alben der Gruppe habe ich erst ab „Bananas“ für mich entdeckt. „inFinite“ ist eines jener Alben, die einen nach dem ersten Hören nicht mehr loslassen und immer wieder im Player rotieren. Unglaublich genial agieren die Musiker auf einem gewaltigen Niveau, über das man nur staunen kann. Diese musikalische Klasse kann man nur schwer in Worte fassen und muss mit eigenen Ohren gehört werden. Müsste ich ein Highlight herauspicken, würde ich mich für „All I Got Is You“ entscheiden, ein facettenreiches Stück das nicht nur mit herausragenden Keyboard- und Gitarrenleads, sondern auch mit einem süffisanten, ironischen Text begeistert. „inFinite“ kann man aber unmöglich auf einen Song reduzieren. Egal, ob mal so nebenbei ein handverlesenes, musikalisches Zitat wie „Louie Louie“ im Song „Johnny’s Band“ versteckt wird, die Band einen stampfenden Groove zelebriert („On Top Of The World“), oder einfach mal einen geradlinigen Rocksong aus dem Ärmel schüttelt („One Night In Vegas“) - wenn diese 5 Persönlichkeiten interagieren, greift ein Rädchen ins andere und auf magische Weise entsteht etwas Größeres.

Der perfekte Appetitanreger ist die vorab im Kino gezeigte Doku „From Here To Eternity“, die den Entstehungsprozess des Albums dokumentiert und der limitierten Auflage von „inFinite“ beiliegt. Dieses Porträt zeigt wieviel Leidenschaft und Hingabe in dem Album steckt, die Musiker sprechen aber auch offen über persönliche Probleme und ein mögliches Ende von „DEEP PURPLE“, was angesichts des fortgeschrittenen Alters der Mitglieder leider ein aktuelles Thema ist. Zuerst sollten wir uns aber mit der Band an „inFinite“ erfreuen und DEEP PURPLE auf der folgenden Tour gebührend feiern. Und sollte dieses Album wirklich der Schlusspunkt sein, so hätte es kein besseres Ende als „inFinite“ geben können. Danke DEEP PURPLE für dieses famose Album.



Bewertung: 5.0 / 5.0
Autor: Michael Walzl (05.04.2017)

WERBUNG: Uzziel
ANZEIGE
WERBUNG: Escape
ANZEIGE