OSUKARU - Labyrinth

Artikel-Bild
VÖ: 24.03.2017
Bandinfo: OSUKARU
Genre: Melodic Rock
Label: City of Lights Rec.
Lineup  |  Trackliste

Die Schwedenrocker mit dem ungewöhnlichen Namen OSUKARU mischen schon seit 2010 in der Melodic Rockliga mit, aber nicht in der höchsten Klasse. Viele Besetzungswechsel und vier Alben prägten den bisherigen Weg, immer mit einer kleinen qualitativen Steigerung, aber sie schafften es nicht in die Rock-Championsleague.

Jetzt probieren es die Männer und die Dame um Bandgründer Oz Osukaru mit einem Konzeptalbum, das die Geschichte des Fantasy-Films „Die Reise ins Labyrinth“ (David Bowie, Jennifer Connelly und die Jim Hanson Puppen) erzählt. Ich bin mir nicht sicher, ob das eine gute Idee war, weil man ja einem Vergleich mit David Bowie standhalten muss und an einer Rockoper schon andere Kaliber gescheitert sind.

Dabei beginnt die Geschichte mit dem ambitionierten Melodicrocker „The Stories We Tell“ sehr vielversprechend:

Doch schon die folgenden Tracks fallen eklatant ab. Weder Fisch noch Fleisch, ein bisschen AOR, ein bisschen Melodic und ein bisschen Progressive, doch keines der Genres dominiert. Es plätschert belanglos dahin, nichts bleibt im Ohr. Lediglich das abschließende "Moonlight Silhouette“ schließt an den Eröffnungssong an, was die Qualität betrifft. Im Ganzen ist das aber viel zu wenig, um den Durchbruch zu schaffen.



Bewertung: 2.5 / 5.0
Autor: Wolfgang Kelz (15.04.2017)

WERBUNG: Leprous – Pitfalls
ANZEIGE
WERBUNG: ALCEST - Spiritual Instinct
ANZEIGE