SATAN WORSHIP - I'm The Devil

Artikel-Bild
VÖ: 17.03.2017
Bandinfo: SATAN WORSHIP
Genre: Heavy Metal
Label: Iron Shield Records
Hören & Kaufen: Amazon | Webshop
Lineup  |  Trackliste

Fenriz rennt sicher im Kreis, wenn er SATAN WORSHIPs "I´m The Devil" hört. Dieser extrem old-schoolige, punkige, crustige und alles in allem extrem räudige Krawall ist genau die Zielgruppe des DARKTHRONE-Masterminds.

MOTÖRHEAD, uralte SODOM, VENOM und BATHORY der ersten beiden Alben sind ganz klar die Vorlage für diese EP der Brasilianer. Und ich muss sagen, da hat man aus Südamerika schon sehr viel Schlimmeres gehört. Der Sound ist für das, was hier dargeboten wird, schon beinahe als exzellent zu bezeichnen.

Seit 2011 gibt es die Band schon. Erweckt hat sie der auch von SODOMIZER bekannte Leatherface Perkele (...). Schon 2015 veröffentlichten die Latainamerikaner das Demo "Poison And Blood" mit den Songs "Under Sign Of The Reaper" (sic!) und "The Last Days Of John Paul Knowles". Die Songs für "I´m The Devil" entstanden zwischen 2014 und 2016 und so haben wir acht Songs der ganz evilen Sorte, ein Intro und ein an Fahrstuhlmusik erinnerndes Interludium namens "The Black Flame". 

Die Songs sind kurz, aufs Notwendigste reduziert und passen einfach. Das ist hier nicht die große Kunst. Hier darf man zu keiner Sekunde progressives Songwriting erwarten, es klingt alles nach uraltem Rock´n´Roll und der angeschwärzten Variante desselben.

Aber dadurch erwächst auch ein gewisser Charme. Es muss nicht jeder Songs 92 Tempiwechsel und Riffs aufweisen und man muss auch nicht zwingend Komposition studiert haben, um knackige Songs zu schreiben. Die Brasilianer nehmen sich die wenigen Mittel, die sie haben und machen eine gute EP mit 35 Minuten exellentem Krach daraus.

Mal etwas schneller:

 

Dann wieder etwas langsamer:

 

...und dann darf auch unser aller Lieblings-Onkel Charlie ran:

 

 

Was bleibt ist eine einwandfreie 80er-Hommage mit dem für das südliche Amerika typischen, dort wohl noch immer provokanten, blasphemischen Anstrich. Und wenn man wirklich ehrlich ist, ein bisschen Satan Worshipping hat den Metal auch erst wirklich groß gemacht. 

Das SATAN WORSHIP-Geschoß

erscheint auf Iron Shield Records, promotechnisch betreut vom True Metal-Kartell Pure Steel Promotions.

Kann man so machen!



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Christian Wiederwald (23.04.2017)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE