SINISTER - Gods Of The Abyss

Artikel-Bild
VÖ: 23.06.2017
Bandinfo: SINISTER
Genre: Death Metal
Label: Vic Records
Lineup  |  Trackliste  |  Credits

Das holländische Vic Label hat sich auf das Raushauen unveröffentlichter Raritäten von mehr oder weniger legendären Bands spezialisiert. Neben Veröffentlichungen von Oranje-Acts wie PESTILENCE, kamen zuletzt etwa auch die Kanadier SLAUGHTER in den Genuß. Von SINISTER haben Vic Records das 2005er Demo ausgegraben, das soundmäßig gepimpt, mit einem Tod und Deibel-Cover sowie mit Booklet-Material und einem Interview mit Growler Adrie Klosterwaard versehen wurde.

Die Songs sind allesamt bekannt, bildeten sie doch die "A-Seite" des 2006er „Afterburner“-Albums, das die Rückkehr der Band in den Schoß von Nuclear Blast markierte und auch den bisherigen Drummer Aad (bis zum heutigen Tage) in den Bühnenvordergrund und ans Mikro führte. Die Geschichte besagt, dass Aad und Alex nach ihrem Split 2003 eigentlich als NO FACE SLAVE weitermachen wollten, sich aber aufgrund der stilistischen Nähe entschlossen, den Bandnamen zu reaktivieren.

„Gods Of The Abyss“  ist ein Viertracker, auf dem besonders „The Grey Massacre“ in den Schädel hämmert, während „Altruistic Suicide“ mächtig auf´s Gaspedal drückt. Doch auch das gedrosseltere „Afterburner“ hängt sich im Gehörgang fest, SINISTER waren ja eigentlich immer schon Garanten für Qualität. Vorliegende EP ist eine weitere Veröffentlichung in der umfangreichen Discographie des Oranje Death-Geschwaders, an der sich Sammler aufgrund des Rundum-Upgrades (Sound, Cover, Linernotes etc.) ruhig vergreifen dürfen.



Ohne Bewertung
Autor: Thomas Patsch (26.06.2017)

WERBUNG: Hard