STARSICK SYSTEM - Lies, Hopes & Other Stories

Artikel-Bild
VÖ: 23.06.2017
Bandinfo: STARSICK SYSTEM
Genre: Hard Rock
Label: Pride & Joy Music
Lineup  |  Trackliste

Klingt erst mal nach einem Teenie-Film, der Album-Titel - „Lies, Hopes & Other Stories“. Es wird von „Nebulous“ eröffnet, dem Opener-Track nach würde man den Film dann doch in Richtung Science Fiction schieben.

Bei „I Am The Hurricane“ zeigen STARSICK SYSTEM, dass sie die Sache mit dem Hard Rock absolut verstanden haben. Die Italiener können das recht gut, fällt schon auf. In der teils brütenden Hitze da im Süden scheinen besonders fetzige Gitarrenriffs besonders gut zu gedeihen.

Der nächste Track: „Bulletproof“, zumindest von den Songtiteln bleiben sie dem Genre verdächtig nah - gleichzeitig muss man STARSICK SYSTEM lassen, dass sie es verstehen, Oldschool Einflüsse und moderne Anleihen zu kombinieren. Daraus entsteht eine kurzweilige, energiegeladene Mischung Hard Rock, die nicht verstaubt klingt und trotzdem auch Fans der älteren Scheiben glücklich stimmen dürfte.

„Sinner“ und „The Promise“ lassen das Rockerherz höher schlagen, wobei sowohl für Fans der soften Schiene à la CREED oder BLACK STONE CHERRY etwas dabei ist als auch für Anhänger der ALTER BRIDGE, AIRBOURNE etc. Fraktion.
Nachdem das „Daydreamin“ Album (2015) schon so in den Himmel gelobt wurde, liegt die Messlatte natürlich hoch.
„Scars“ hat einen ganz eigenen Sound, der Gesang geht sofort unter die Haut, der Ohrwurm für die nächsten Stunden ist damit gesichert.

„Everything And More“ ist gänzlich auf der melodischen Seite angesiedelt, auch wenn das der Gründungsgedanke von STARSICK SYSTEM war - mal etwas mehr Fokus auf Melodien u.a. - ich muss sagen, die rockigen Stücke gefallen mir viel besser. Musikalisch sehr gut und ein echt schöner Song, aber halt sehr kuschelig.

Meine Wünsche werden erhört und „Come One, Come All“ und „Perfect Lie“ haben wieder sehr viel mehr Power. Bei der Hitze ist es zwar unmöglich allzu enthusiastisch mit zu wippen - aber wenn es nicht so warm wäre, ich würde!

„Hope“ und „You Know My Name“ beenden das Album wieder eher auf die ruhige Weise - wobei „You Know My Name“ einfach nur geil ist. Eingängig, musikalisch on point - was will man mehr.

STARSICK SYSTEM sind auf alle Fälle eine Band, die man sich vormerken kann, da kommt bestimmt noch Gutes nach.



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Lee (06.08.2017)

WERBUNG: Hard
WERBUNG: CRADLE OF FILTH - Cryptoriana - The Seductiveness Of Decay