THE SWORD - Greetings From...

Artikel-Bild
VÖ: 05.05.2017
Bandinfo: THE SWORD
Genre: Rock
Label: Razor & Tie Records
Lineup  |  Trackliste

THE SWORD sind ja schon seit längerem ein heißer (gar nicht mehr so geheimer) Tipp, wenn es um lässigen Rock mit (inzwischen nur noch rudimentär vorhandenen) Doom-Elementen und ordentlich Retrotouch geht. Und sie sind auch sehr freundlich, was dazu führt, dass die Band die Fans grüßt. Und zwar aus einem Ort mit drei Punkten. Klingt komisch? Mag sein. Das neue Album der Band heißt aber tatsächlich “Greetings From…“

Der Albumtitel macht dann halbwegs Sinn, wenn man bedenkt, dass es sich hierbei um ein Live-Album handelt. Dieses Live-Album wurde im Rahmen der Tour mit OPETH in mehreren Städten aufgenommen. Dies ist natürlich per se tückisch, denn Live Alben objektiv zu bewerten ist schwierig, da bei manchen Fans eine gewisse Nostalgie mitschwingt, während andere Fans Live-Alben für unnötigen Ballast halten. Die Wahrheit liegt in der Mitte. In diesem konkreten Fall haben THE SWORD nur neun Songs zusammengestellt und demnach einige bekannte Songs leider nicht dargeboten.

Ein Live-Album steht und fällt natürlich auch mit dem Sound, der hier zwar durchaus akzeptabel ist, den Gesang aber mitunter zu weit in den Hintergrund drängt. Natürlich kann man mit Songs wie “Mother, Maiden & Crone“, “Tres Brujas“ oder “Buzzards“ an sich wenig falsch machen. Fraglich ist für mich nur, warum man ausgerechnet auf “Freya“ verzichtet. Ich hätte zudem eine andere Entscheidung getroffen und den Fans einen möglichst breiten Schnitt durch das eigene Schaffen geboten, anstatt eine Auswahl an Songs aus einer Tour im Vorprogramm einer anderen Band zu präsentieren..

Die Sinnhaftigkeit des Albums ist also zu hinterfragen. Die-hard Fans sollten zugreifen, sofern es sie nicht stört, dass das Dargebotene eine kurze Spielzeit aufweist. Ob es für Neulinge nicht besser ist, die Alben des Backkatalogs zu kaufen, lasse ich mal dahingestellt. 



Bewertung: 2.5 / 5.0
Autor: El Greco (20.08.2017)

WERBUNG: Hard
WERBUNG: Rockhouse Bar