KADAVAR - Rough Times

Artikel-Bild
VÖ: 29.09.2017
Bandinfo: KADAVAR
Genre: Psychedelic Rock
Label: Nuclear Blast Records
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Jetzt ist es an der Zeit sich zu beweisen. Nach drei äußerst erfolgreichen Veröffentlichungen können KADAVAR nicht mehr auf den Bonus des Newcomers zählen, das überraschende Moment ist verbraucht und eine umfangreiche Fanbasis dürstet nach neuer Musik. Die deutschen Rocker müssen nach ausverkauften Tourneen und respektablen Charterfolgen zu den etablierten Acts gezählt werden, man darf also mehr als gespannt sein, wie sich der Sound der Gruppe seit „Berlin“ entwickelt hat.

Für die Aufnahmen von „Rough Times“, welches wie die beiden ersten Werke von Schlagzeuger Christoph „Tiger“ Bartelt produziert wurde, konnten KADAVAR erstmals auf ihr neu aufgebautes Studio zurückgreifen. Inwieweit sich das neue Umfeld auf den Klang der Platte ausgewirkt hat, kann man nur vermuten, beim Vergleich mit den Vorgängern wird die musikalische Weiterentwicklung aber deutlich. War die Band seit jeher für ihre Experimentierfreude und ausschweifende Improvisationen bekannt, nützen die drei Musiker ihre künstlerische Freiheit mehr denn je. Die ersten beiden Stücke „Rough Time“ und „Into The Wormhole“ sägen sich mit knarzigem Fuzz direkt in den Gehörgang, bemerkenswert ist weiters das ausgefeilte Zusammenspiel zwischen Schlagzeug und Bass. Im späteren Verlauf des Albums integriert die Gruppe immer wieder Effekte ins Klangbild, ein gutes Beispiel ist die erste Single „Die Baby Die“, das dezent an frühe MONSTER MAGNET erinnert. Ein weiteres gutes Beispiel für die klangliche Bandbreite ist „You Found The Best In Me“, einer gelungenen Kreuzung aus BEATLES- und LYNYRD SKYNYRD-Vibes, einer schlicht perfekten Überleitung zum abschließenden „A L’Ombre Du Temps“, dem letzten Song, bei dem alten KADAVAR-Traditionen entsprechend alles erlaubt ist, was gefällt.

KADAVAR beweisen erneut, warum sie sich aus der Masse der Retrorockwelle gelöst und zu einer der führenden Bands des Genres entwickelt haben. Kaum eine andere Gruppe versteht es derzeit derart perfekt, zeitlos gute Rockmusik in anspruchsvollen Strukturen zu verpacken, gleichzeitig aber nicht zu stagnieren, sondern durch cleveres Feintuning von Album zu Album interessant zu bleiben. Mit „Rough Times“ brechen rosige Zeiten an!



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Michael Walzl (27.09.2017)

WERBUNG: Hard
WERBUNG: Rockhouse Bar