CODE RED - Incendiary

Artikel-Bild
VÖ: 20.10.2017
Bandinfo: CODE RED
Genre: AOR
Label: AOR Heaven
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Wieder neues Melodic-Futter aus Schweden! CODE RED heißt eine Band, die sich anschickt, in diesem heiß umworbenen Genre ihre ersten Sporen zu verdienen. Doch bei den Mitgliedern von CODE RED handelt sich keineswegs um Newcomer, sondern um alte Hasen, sodass man sogar von einer Allstar-Band sprechen könnte. Sänger Ulrick Lönnquist zog bereits 2001 mit SAHARA die Aufmerksamkeit auf sich, die damals ein hochgelobtes Album auf dem Markt hatten. Danach war Lönnquist vor allem als Songwriter unterwegs, so versorgte er Bands wie SWEDISH EROTICA, AMARANTHE, PALACE, CREYE, FIND ME, MAD INVASION oder Jim Jidhead mit seinen Ideen. Bei diesen Tätigkeiten überzeugte ihn der Produzent Daniel Flores mit einer eigenen Band durchzustarten. So wurde ein hochkarätiges Line-up zusammengestellt: Gitarrist Morgan Jensen von SWEDISH EROTICA, Bassist Michael Palace (SAHARA, BIG TIME), Lead-Gitarrist Oscar Bromvall (PALACE, ERIKA), Keyboarder Kaspar Dahlqvist (SHADOWQUEST, DIONYSUS) und schließlich Daniel Flores (THE MURDER OF MY SWEET, FIND ME) an den Drums.

Mit „Incendiary“ liegt nun das Ergebnis dieser Zusammenarbeit vor und es überrascht keineswegs, dass bei diesen Namen ein kurzweiliges, melodiebetontes Werk herauskommt. Alle Songs erfüllen ausnahmslos das AOR-Melodic-Reinheitsgebot: Schöne, einprägsame Melodien, mal dominante Keyboards, mal dominante Gitarren, wunderschöne Stimmen, solistisch und im Chor, überraschende Hooklines, eine gelungene Mischung aus Uptempo und ruhigeren Nummern, alles verpackt in perfekter, glatter Produktion. Jeder Song ist toll arrangiert, besitzt einen Refrain, der unbedingt mitgesungen werden will und doch ist jeder Titel abwechslungsreich und selbständig genug, dass man nicht das Gefühl zwischendrin hat, einen Song schon mal gehört zu haben.

Fazit: Fans aller oben genannter Bands können bedenkenlos zugreifen und man kann nur hoffen, dass CODE RED nicht nur ein einmaliges Projekt war!



Bewertung: 5.0 / 5.0
Autor: Wolfgang Kelz (23.10.2017)

WERBUNG: Hard