MIDNITE CITY - MIDNITE CITY

Artikel-Bild
VÖ: 20.10.2017
Bandinfo: MIDNITE CITY
Genre: Melodic Rock
Label: AOR Heaven
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Liebe Freunde des melodischen Hardrocks, ich habe die CD des Jahres gehört (sofern VEGA nicht noch zuschlagen): MIDNITE CITY!

Wer steckt hinter dieser brandneuen Band, die sich erst 2017 formierte? Gegründet wurde MIDNITE CITY von Rob Wylde, einem britischen Vocalisten und Gitarristen mit besten Referenzen: seine erste Station war die Nottinghamer Melodic Rockband CHINA DOLL, die sich nach einer CD und einer Tour mit DANGER DANGER wieder auflöste. 2003 formierte Wylde die legendäre TEENAGE CASCET COMPANY, deren Stil nach eigener Einschätzung Punk/Glam/Hardrock umfasste. Zwei hochgelobte Alben („Dial It up“ – 2005, „Eat Your Heart Out“ – 2007) und Shows mit VAIN, LA GUNS, Mitch Malloy und Robin Beck kennzeichnen ihre Entwicklung. Nach dem Split übersiedelte der charismatische Frontman in die USA, um dort in die Glam/Hairszene mit der Formation SINS OF AMERICA einzusteigen und mit Größen wie WHITE LION, FASTER PUSSYCAT und BRITNY FOX die Bühne zu teilen. Nach einem kurzen Zwischenspiel wieder bei TEENAGE CASCET COMPANY und der hervorragenden Single „Best Friend Is My Radio“ schloss sich Wylde der Glamlegende TIGERTAILZ erst als Gitarrist und ab 2015 auch als Sänger an. Dort scheint der umtriebige Brite nicht ausgelastet zu sein, denn am Beginn des Jahres 2017 kontaktierte er seinen alten Freund Pete Newdeck (NEWMAN / EDEN’S CURSE, BLOOD RED SAINTS), um mit ihm drei Songs zu produzieren und ein Label zu finden. Mit dabei waren der Newcomer Miles Meakin an der Lead Gitarre und Keyboarder James Martin von VEGA. Gemastered wurden die Songs von Producerlegende Harry Hess in Kanada. Das deutsche Label AOR Heaven war sehr angetan, so wurde MIDNITE CITY offiziell als Band gegründet (ohne James Martin) und am nun vorliegenden gleichnamigen Debüt gearbeitet.

Wenig überraschend ist der Stil: Melodic Rock mit einem Schuss Glam Rock (nicht unbedingt Hair Metal, wie die Band selbst schreibt), nicht mehr und nicht weniger, und das auf höchstem Niveau. Schöne einprägsame Melodien und Refrains, Gitarren-orientiert mit dezenter Keyboardunterstützung, tolle Hooklines, dazu die prägnante Stimme des Frontmannes, die eben zur feinen Glamwürze beiträgt. Hit reiht sich an Hit, sodass fast keine Luft zum Atmen bleibt, Langweile kann nicht aufkommen, sodass kein Fan der gepflegten Rockmusik enttäuscht sein wird. Nachdem kein Filler auf diesem Killeralbum zu hören ist, will ich auch keinen Song besonders hervorheben und kann nur eine unbedingte Kaufempfehlung anbringen.

 



Bewertung: 5.0 / 5.0
Autor: Wolfgang Kelz (24.10.2017)

WERBUNG: Hard
WERBUNG: Rockhouse Bar