SLIPKNOT - Day Of The Gusano - Live In Mexico

Artikel-Bild
VÖ: 20.10.2017
Bandinfo: SLIPKNOT
Genre: Nu Metal
Label: Universal Music Austria
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Man nehme jemanden, der mit SLIPKNOT eigentlich überhaupt nichts am Hut hat, setze ihn vor die neue DVD des Neuners und warte was passiert. So ungefähr erging es dem Rezensenten, als der neueste Liverund des Fan-Phänomens auf seinen Seziertisch flatterte. Als genreoffener Schreiberling setzt man sich also vor den heimatlichen Großbildschirm, füttert den Player mit dem Neuankömmling und lässt sich überraschen.

Was dann passiert ist durchaus faszinierend: Denn durch gelebte Anarchie und pures, generiertes Chaos auf der Bühne wechseln sich die Stimmungen von begeistert, verstört, fasziniert bis hin zu enerviert fast im Sekundenbruchteil ab. Ob das nun ein Qualitätsmerkmal ist, sei einmal dahingestellt, grundsätzlich kann es aber nicht so verkehrt sein was SLIPKNOT da abziehen, haben sie es doch zu einem weltweiten Phänomen gebracht, das die Massen begeistert wie selten eine Band. Doch können sie mit dem auf Bildtonträger gebannten ersten Auftritt in Mexiko auch jemanden überzeugen, der sich bis dato noch nicht mit dieser Band beschäftigt hatte?

Die Antwort ist... Jein. Einerseits ist die an den Tag gelegte Begeisterung der Fans und die unbedingte Treue die die „Maggots“ ihren Idolen entgegenbringen wirklich beeindruckend und das x-tausend Fans starke Publikum, das zu jedem einzelnen Titel abgeht als gäbe es kein Morgen, spricht für sich. Ähnlich wie im Zuschauerbereich, geht es auch auf der Bühne drunter und drüber, wenn der neunköpfige Haufen mit Inbrunst seine Instrumente vergewaltigt, die Podeste des DJs und der Percussionisten abwechselnd den einen oder anderen Akteur in besonders gleißendes Rampenlicht rücken und sich Fronter Corey Taylor mit nie enden scheinender Energie die Kehle blutig singt und schreit. Das alles macht es aber in der ausufernden Bühnen- und Lichtshow mitunter nicht so einfach, dem Geschehen zu folgen, was der eher auf der hektischen Seite angesiedelte Schnitt noch (gewollt?) unterstreicht. So fabriziert die chaotisch-bombastische Show beim Rezensenten lediglich ein großes virtuelles Fragezeichen über dem Kopf und die drängende Frage, was denn nun genau die Faszination der maskierten Krachkapelle ist, die in den letzten zehn Jahren gerade ein Album veröffentlicht hat?

Vermutlich können das die Fans der neun Wahnsinnigen besser beantworten, für diesen Schreiberling bleibt die Kiste mit der Aufschrift „Slipknot“ jedenfalls verschlossen, zumindest vermag es „Day Of The Gusano“ nicht, den sachten Funken des Interesses zu einem ausgewachsenen Flächenbrand anzufachen. Es brennt zwar die Bühne (wortwörtlich, die Herren müssen eine gute Feuerversicherung haben...), aber darüber hinaus kommt die Fasziniation von SLIPKNOT nicht wirklich beim Seher an. Die devoten Maggots werden an der DVD (uns liegt hier nur die abgespeckte Konzertversion vor) aber fraglos ihre Freude haben.



Ohne Bewertung
Autor: Anthalerero (19.11.2017)

WERBUNG: Uzziel
WERBUNG: Escape Metalcorner