LUNATIC SOUL - Fractured

Artikel-Bild
VÖ: 06.10.2017
Bandinfo: LUNATIC SOUL
Genre: Progressive Rock
Label: KScope
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Auf dem fünften Album seines Projektes LUNATIC SOUL verarbeitet MARIUSZ DUDA ein schweres Jahr 2016, in dem sowohl der RIVERSIDE Gitarrist PIOTR GRUDZINSKI, als auch sein Vater verstorben sind. Der Tod war schon immer das Hauptthema von LUNATIC SOUL, doch sein Eindringen ins persönliche Umfeld hat die Stimmung der aktuellen Platte noch eine Spur melancholischer geraten lassen.

Die Songs sind durchgehend sehr ruhig ausgefallen und anfangs wirken sie ein wenig unspektakulär, doch mit der Zeit kann man sich ihnen kaum noch entziehen. Der minimalistische Sound, der mehr noch als zuletzt auf Elektronik setzt, hat eine unüberhörbare Trip-Hop Schlagseite, die stellenweise etwas an ARCHIVE erinnert. Trotz des durchgehend gemächlichen Tempos, sowie den Verzicht auf rockige Ausbrüche wird die Platte niemals langweilig, und die reine Konzentration auf Atmosphäre verleiht „Fractured“ eine verträumt intensive Stimmung. Zwischendurch blitzen zwar schon einmal bewährte Art-Prog Momente a la PINK FLOYD auf („Crumbling Teeth And The Owl Eyes“), doch diese fügen sich ebenso perfekt in das Gesamtbild mit ein, wie das plötzliche Auftauchen eines Saxophons am Ende von „Red Light Escape“ und diverse andere kleine Überraschungen.

„Fractured“ kann das hohe Niveau des starken Gesamtwerks von LUNATIC SOUL somit mühelos halten und bietet den idealen Soundtrack für besinnliche Winterabende, an denen man sich Zeit für sich selbst nimmt und über die Vergänglichkeit des Lebens sinniert. 



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: bender (12.12.2017)

WERBUNG: Mitelalterspektakel 2018
WERBUNG: Rockhouse Bar