TRANSILVANIA - The Night Of Nights

Artikel-Bild
VÖ: 02.02.2018
Bandinfo: TRANSILVANIA
Genre: Black / Thrash Metal
Label: Undercover Records / Evil Spell Records
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Black Thrash? Ancient Metal Rites? Rumpeln ist für Pussies! Es muss klingen, als würdest du um Mitternacht strunzbetrunken, in einem Zustand der Kinskiösen-Urwald-Raserei mit einem Knochen auf eine brennende Mülltonne klopfen, während dein bester Kumpel daneben, vom Fieberwahn besessen, rückwärts das Intro der Teletubbies rezitiert! Blinde Raserei soll eure Körper zerfetzen ohne dabei Rücksicht auf aurikuläres Wohlbefinden zu nehmen – zarte Töne gehören hier nicht her, denn das ist „The Night Of Nights“! Das sind TRANSILVANIA und das ist Musik für Menschen die wirklich glauben, dass SARCOFAGO Musik ist! Schöngeistige Musik an sich, ist ja nur so etwas wie die verkümmerte Nachgeburt des menschlichen Strebens nach Vollkommenheit, welche zu erreichen doch an sich nicht möglich zu sein erscheint – warum sich also mit dem Schöngeist und der Muse im Garten Eden beschäftigen, wenn man doch auch die göttliche Spielwiese mit Schwert, Feuer und Stromgitarre in Schutt und Asche legen kann? So massakrieren TRANSILVANIA, nach ihrer Debüt-EP „Morbit Majesties“ (Beziehungstipp hier zum Nachlesen, wenn eure Göttergattin mal wieder abgestresst ist: Badewanne, Rotwein und das Blut einer Jungfrau ergibt ein wunderbares Wellnesserlebnis!) Adam und Eva mit neunschwänziger Katze. Alttestamentarisches-BDSM sozusagen – Safeword: Apfelbaum !

Dass sich TRANSILVANIA so ganz ohne die geringste Rücksicht auf massentaugliches Melodiegefüge durch die Grauslichkeiten der menschlichen Abgründe prügeln, dürfte den rudimentären Freund symphonischer Klänge schreiend um sein Leben rennen lassen, dem sowieso gehirnamputierten Fava-Bohnen-Feinschmecker aber vorzüglichst zur Postbotenleber munden. „The Night Of Nights“ zeugt von der Kunst, die Melodie hinter dem Krawall zu verstecken – ja ihr werdet sie hören, wenn ihr lang genug zuhört und auch wenn es am Ende nur ein verdammter Tinitus ist, sie ist da! War „Morbid Majesties“ noch durchzogen von einem roten melodischen Faden, so zerschneiden TRANSILVANIA nun alle Regeln eines auch nur minimalen massentauglichen Zugangs und zerlegen alle konventionellen Strukturen zu brachial zerfetzten, blutverschmierten Brocken, um sie zu einer Mischung zusammen zu setzen, welche wirklich einem Ancient-Metal-Spirit gerecht wird. Düster, kompromisslos, psychopathisch verstörend! Würde er noch leben, wäre „The Night Of Nights“ wohl Kinskis neue Lieblingsscheibe: „Dann hör doch deinen scheiß Power-Metal, du dumme Sau!“



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Laichster (05.02.2018)

WERBUNG: Mitelalterspektakel 2018
WERBUNG: With Full Force 2018