EIS - Stillstand und Heimkehr (EP)

Artikel-Bild
VÖ: 23.02.2018
Bandinfo: EIS
Genre: Black Metal
Label: Prophecy Productions
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Für manch einen mag der Klang der rauschenden See im Pakt mit Black Metal als Stilmittel schon längst (und zu Recht?) verschlissen sein, doch im Sinne der Atmosphäre ist der tosende Ozean - vorrausgesetzt er wird stimmig inszeniert - eine wohltuende Bereicherung, um dem Songmaterial einen bestimmten Grundton darzureichen. In der Vergangenheit vereinten EÏS insbesondere auf der nautischenn nasskalt durchfluteten "Galeere" und dessen Nachfolger, dem bitterkalten, windumtosten "Wetterkreuz", sedierende Naturklänge mit melodischem Black Metal und formten damit zwei höchst stimmungsvolle Werke, die sich in den letzten zwei Jahren fortlaufend in den Kreis meiner schwarzmetallischen Lieblingsalben geschlichen und anschließend auch verhakt haben. Mit der bald erscheinenden EP "Stillstand und Heimkehr" setzt man ähnlich an, fördert mit fortwährender Dauer aber einen noch intensiveren, roheren  Sound zutage.

Schon alleine deshalb wäre es zu kurz gegriffen, würde man diese EP als Schnittstelle zwischen beiden Alben beschreiben. Orientiert man sich stattdessen am düsteren Preikestolen-Artwork, kommt man dem Gefühl und der Stimmung weitaus näher: EÏS verlassen sich einerseits natürlich auf ihr bewährtes Grundgerüst, handeln andererseits aber direkter und schnörkelloser, beschwören dabei auffallend depressivere, noch düstere Szenen und scheinen dazu gleichlaufend (und nicht nur im lyrischen Sinne) die persönlichsten 20 Minuten Spielzeit der gesamten Diskografie erschaffen zu haben. Konträr zu den bisherigen Gebilden benötigt "An den schwarz besandeten Gestaden" nach dem einleitenden, von zarten Pianoklängen begleiteten Meeresrauschen nämlich lediglich ein reduziertes Fundament aus stoisch-schroffen, skandinavisch inspirierten Riffwällen, sichelnden Schreien, minimal gehaltenem Keyboardeinsatz und einem farblosen Ambientabschnitt, um beklemmende Emotionen zu wecken. 

Gemeinsam mit dem noch kühleren, überwiegend schleppenden Titelstück ergibt das ein völlig ergrautes musikalisches Gemälde, dem die organische, effektarme Produktion, der man zusätzlich jegliche Wärme entrissen hat, einen exemplarischen Rahmen verleiht - und diese EP zu einer besonderen arrondiert, mit der EÏS nicht nur ihren stilistischen Unterbau erweitern, sondern - unabhängig davon - auch ihre Ausnahmestellung im (deutschen) Black Metal weiter stabilisieren können. Denn: auch wenn sich von außen immer sehr leicht über das Essenzielle, also die Atmosphäre, sinnieren lässt, ist es für den Künstler selbst wohl eine komplexe Aufgabe, ebendiese zu realisieren. Dass EÏS auf diesem Gebiet meisterlich unterwegs sind, steht eigentlich außer Frage, aber "Stillstand und Heimkehr" hinterlegt das nochmals eindrucksvoll.



Bewertung: 5.0 / 5.0
Autor: Pascal Staub (22.02.2018)

WERBUNG: Uzziel
ANZEIGE
WERBUNG: Escape Metalcorner
ANZEIGE