DEVICIOUS - Never Say Never

Artikel-Bild
VÖ: 16.03.2018
Bandinfo: DEVICIOUS
Genre: AOR
Label: The Junction
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Wenn vier Schulfreunde einander nach Jahren zu einem zwanglosen Essen treffen, kann Großes dabei herauskommen. So geschehen bei den Musikern Gisbert Royder (ANDI DERIS BAND), Lars Nippa (ZAR, CRYZTYNE, UMBRA ET IMAGO), Radivoj Petrovic (NEAR DARK, JOHNNY B.) und Alex Frey (CASTAWAY, WARRIOR BANG). Man beschloss bei der Gelegenheit, die momentanen Jobs als Studiomusiker oder Musiklehrer aufzugeben und ordentlich Musik als Band zu machen. Die Legende besagt, dass sie zwei Leitsätze beachten werden, die sofort vertraglich auf einer Serviette besiegelt wurden:

„1. Keine Hilfe von Freunden der Branche während des Songwritings und Produktion und

2. Jeder arbeitet für die Melodie der Songs, keine unnötigen Angebereien.“

Wie der Name DEVICIOUS gefunden wurde, entzieht sich meiner Kenntnis. Der nächste Schritt war das Suchen und Finden eines Frontmannes, angeblich wurden mehr als 100 Sänger angehört, ehe man im Serben Mister Sanders (alias Zoran Sandorov) vom Serbischen National Theater fündig wurde. Mit Keyboarder Denis Kunz war das Line-Up komplett und die nächsten sieben Monate waren mit Songwriting und Produktion ausgefüllt.

Das Endprodukt liegt mit dem Debüt „Never Say Never“ nunmehr vor und die Bemühungen haben sich durchaus gelohnt, denn wir hören ein außerordentliches AOR – Album, das alle Attribute des Genres enthält: Schöne, einprägsame Melodien, mal dominante Keyboards, mal dominante Gitarren, eine tolle Stimme mit hohem Wiedererkennungswert, überraschende hooklines, meist im typischen Mid-Tempobereich, alles verpackt in perfekter, glatter Produktion. Die Songs krallen sich sofort in den Gehörgängen fest, werden aber nicht langweilig. Richtig herrlich altmodische Rocksongs, die keinen AOR Liebhaber enttäuschen werden. Eine Ausnahme bildet der Titelsong, der sehr episch angelegt ist, AXEL RUDI PELL hätte es nicht besser hingekriegt, ein überragendes Stück Musik. Abgeschlossen wird ein überaus abwechslungsreiches Album mit der wunderschönen Piano – Ballade „The Silence“. DEVICIOUS wird die Musikwelt nicht verändern, aber ihre Musik macht einfach großen Spaß. Auch live kann man die Band bald bewundern, im März zusammen mit AMMUNITION und im Dezember mit niemand Geringerem als HARDLINE.

https://youtu.be/xh_8b4Xz7q0



Bewertung: 4.5 / 5.0
Autor: Wolfgang Kelz (15.03.2018)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Escape Metalcorner
ANZEIGE