ODYSSEY DESPERADO - Don't Miss The Sunset

Artikel-Bild
VÖ: 30.03.2018
Bandinfo: ODYSSEY DESPERADO
Genre: Melodic Rock
Label: Lions Pride Music
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Es ist kein Geheimnis, dass sich Griechenland zu einer Hochburg des Melodic Rock entwickelt hat. Großen Anteil daran hat der umtriebige Chris Siloma. Er ist nicht nur General Manager beim Rock Label Lions Pride, sondern produziert und managt großartige Bands wie WILD ROSE, AILAFAR, REDRUM, FARRADAY, SILKED & STAINED, RAW SILK und andere. Nunmehr hat er ein neues Pferd im Stall: ODYSSEY DESPERADO, ein Projekt des Gitarristen Odysseas Karapolitis, der einige namhafte Gleichgesinnte um sich scharte, wie Manos Fatsis, einer der besten Rocksänger Griechenlands. Als Produzent wurde Bob Katsionis (OUTLAND, FIREWIND) gewonnen und niemand Geringerer als der legendäre DANGER DANGER Frontman Paul Laine fungiert als Backgroundsänger. Das Ergebnis liegt mit „Don’t Miss The Sunset“ nunmehr vor und bringt – bei Chris Siloma wenig überraschend - Melodic Rock/AOR, tief verwurzelt in den 80er-Jahren. Die Songs strotzen vor eingängigen Melodien, markanten Hooks, Riffs und Refrains, die in keiner Weise abgelutscht wirken, sondern direkt ins Ohr gehen, abwechslungsreich, nie langweilig, mit interessanter Instrumentierung und den genretypischen glatten Vocals. Wer auf BAD HABIT, DANGER DANGER, TREAT oder NIVA steht, dem wird auch dieses Album gefallen, auch wenn die Rockwelt nicht aus den Angeln gehoben wird, aber Musik muss vor allem unterhalten. Wunderschön auch die beiden genretypischen Balladen („Can’t Live Without You“ und „Wings Of Silk“) während die anderen Songs überwiegend im Midtempo-Bereich angesiedelt sind. Alles in Allem ein ausgezeichnetes Debüt einer Band, dessen Namen sich der Melodic Fan unbedingt merken soll. 

 



Bewertung: 4.5 / 5.0
Autor: Wolfgang Kelz (31.03.2018)

WERBUNG: Uzziel
ANZEIGE
WERBUNG: Summer Breeze 2018
ANZEIGE