TRI STATE CORNER - Hero

Artikel-Bild
VÖ: 27.04.2018
Bandinfo: TRI STATE CORNER
Genre: Alternative Rock
Label: Drakkar Entertainment
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Satte drei Jahre hat es gebraucht, bis die Drei-Länder-Formation TRI STATE CORNER (Nomen est omen!) nun endlich mit ihrem vierten Album um die Ecke kommt. Eine durchaus lange Wartezeit für eine doch einigermaßen radiotauglich orientierte Gruppe, die aber vermutlich den vielfältigen Nebenbeschäftigungen einzelner Protagonisten geschuldet ist – so gerbt ex RAGE-Drummer Christos bei REFUGE fröhlich die Felle, während Sänger Lucky Szeneurgestein Peavy bei RAGE den Takt klopft und Gitarrist Brat in der Produktion (nicht nur dieser Formationen) maßgeblich mitmischt. Ein vielbeschäftigter Haufen ist es also, der sich vor inzwischen 13 Jahren zusammengefunden hat, um griechische Folkloreklänge mit knackigen Stromgitarren zu mischen und sich damit eine beachtliche Fanbase, speziell im deutschsprachigen Raum, zu erspielen. Bei so viel Beschäftigung und dem Qualitätsanspruch, den TRI STATE CORNER an sich selbst stellen, ist die etwas längere Wartezeit somit entschuldigt – zumal sie sich, soviel sei schon einmal verraten, vollauf ausgezahlt hat!

Das vorliegende „Hero“ ist der Abschluss einer Albentrilogie über die Geschichte eines Migranten, die mit dem 2011 veröffentlichten „Historia“ ihren Anfang genommen hatte. Nach dem sehr nachdenklichen, relativ ruhigen „Home“, gehen TRI STATE CORNER auf ihrem neuen Album nun, der übergreifenden Geschichte entsprechend, um einiges düsterer zu Werke. Speziell in den Lyrics wird ein einigermaßen finsteres Bild der Zukunft gezeichnet, durch den Spiegel der fiktiven Erfahrunen eines Migranten in einer vergangenen Zeit. So wie wir uns aktuell wieder in einer Zeit des Krieges und der davor Flüchtenden befinden, ist die Geschichte hinter „Hero“ aktueller denn je.

Die durchaus dunkle Zukunftsvision wird von starken, druckvoll produzierten alternativ-rockigen Klängen in Szene gesetzt, die sich vor den Genre-Granden jenseits des großen Teiches zu keiner Zeit zu verstecken brauchen. Starke Gesangsleistung von Lucky, große Melodiebögen, sofort ins Ohr gehende Refrains und die omnipräsente Bouzouki, virtuos gespielt von Janni – das ist die Mischung die TRI STATE CORNER ausmacht. Und diese resultiert in Hymnen wie dem epischen „Follow Me Blindly“, dem lässigen „Daydreamer“ oder dem knackigen „Downfall“, die den melodie-orientierten Hörer sofort an den Eiern packen können. Bisweilen schrammen die hocheingängigen Refrains aber auch schon einmal knapp am Kitsch vorbei, wie zum Beispiel im instrumental großartigen „Wanted“, oder auch der Titelballade „Hero“, die, wie eine traurige Hafenweise wirkend, nicht so recht zünden mag und auch gesanglich ein wenig hinter den restlichen Titeln zurückbleibt. Wer jetzt aber zu softe, radiotaugliche Songs erwartet, dem zeigen die fünf aber schon im Opener „Fortune In Lies“, dass sie auch ganz ordentlich riffen können und das auch übers Album verteilt oft genug unter Beweis stellen.

Wer in der Vergangenheit schon nichts mit dem Bouzouki-Rock von TRI STATE CORNER anfangen konnte, der wird sich auch mit „Home“ nicht Hals über Kopf in die Band verlieben. Aber wer unkomplizierte, aber dennoch qualitätsbewusste Musik mit einem gewissen Pepp sucht, der wird hier bestimmt fündig, ist „Hero“ doch ein durchgängig starkes Album geworden, das vor allem, aber nicht nur, durch sein Alleinstellungsmerkmal punkten kann. Es empfiehlt sich unbedingt, auch die Vorgängeralben „Historia“ und „Home“ anzutesten, wenn man an „Hero“ Gefallen findet!

 



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: Anthalerero (26.04.2018)

WERBUNG: One Desire
ANZEIGE
WERBUNG: One Desire
ANZEIGE