LIK - Carnage

Artikel-Bild
VÖ: 04.05.2018
Bandinfo: LIK
Genre: Death Metal
Label: Metal Blade Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay | Webshop
Lineup  |  Trackliste  |  Credits

From Dream To Dream We Have Always Been - Like An Ever Flowing Stream...

Die Reviews, LIK und im speziellen ihr neues, zweites Album "Carnage" betreffend ähneln einander sehr. Warum das so ist, weiß man nach ungefähr 0,7 Sekunden Nettospielzeit. Das Anfangsriff zu "To Kill" könnte so aus dem Jahr 1991 stammen wie auch der Rest des Albums. Das ist purer Stockholm Death Metal, wie er zu den großen Zeiten von DISMEMBER als Soundtrack zum Bereiten von Elchen und ähnlichem Getier im Hintergrund lief.

Schon der Vorgänger "Mass Funeral Evocation" aus dem Jahr 2015 wilderte in diesen Gefilden, der Übersong "Le Morte Homme" von diesem Album ist wohl einer der größten Death Metal Hämmer der letzten Jahre. Mit "Carnage" geht man noch einen Schritt weiter, der Boss HM-2 Sound steht mitten im Raum, das Schlagzeug rumpelt fröhlich dahin, mal zügig, mal eher der Geschwindigkeit des Stainzer Flascherlzugs ähnlich. Der Bass, ähm, keine Ahnung ob da soviel dedizierter Bass auf dem Album ist, die Gitarren alleine besetzen schon die für einen Bass üblicherweise gebrauchten Frequenzen. Klar, er ist anwesend, aber es fällt nicht wirklich dramatisch auf, wenn er, noch immer: der Bass, wie beim Eingangsriff zum Opener nicht mitmusiziert. 

Im Endeffekt ist das Album, je nach Ansicht, völlig überflüssig oder eine geniale Hommage an den einzig wahren Death Metal, den Stockholmer Elchtod. Ausladende, melodische Riffs, IRON MAIDEN-Soli, erstaunlich vielfältiges Songwriting, eine extrem geile Stimme und nach 40 Minuten gehen wir alle zufrieden nach Hause. Natürlich braucht das Album niemand zwingend, aber begännen wir diese Diskussion, wäre der Strom an Neuveröffentlichungen nicht existent oder maximal ein scheu vor sich hin tröpfelndes Bächlein. Es gibt nichts oder kaum Neues aber wenn man Altes so knackig wie die Schweden von LIK auf "Carnage" aufbereitet und dabei Hammersongs wie "To Kill" oder "Celebration Of The Twisted" aus dem Gedächtnisschacht des Death Metal fördert dann soll es doch auch so sein.

LIK schaffen mit "Carnage" den Schritt hin zu einer neuen Version von DISMEMBER, töten über volle Länge und damit hat es sich auch. Mehr gibt es nicht und mehr braucht man als FanIn dieser Zeit auch nicht. 

Svenska Dödsmetall - uaarggghhhh - Danke! Bitte!

Ich habe Elch!

 



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: Christian Wiederwald (17.05.2018)

WERBUNG: Uzziel
ANZEIGE
WERBUNG: MADBALL - For the Cause
ANZEIGE