CHRIS BAY - Chasing The Sun

Artikel-Bild
VÖ: 23.02.2018
Bandinfo: CHRIS BAY
Genre: Melodic Rock
Label: SPV / Steamhammer
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Es ist wahrlich keine große Überraschung, wenn ein vielseitiger Musiker wie Chris Bay auf Solopfaden wandelt. Bekanntlich ist er Gründer, Sänger, Gitarrist und Hauptsongwriter der Power Metaller FREEDOM CALL. Im Laufe der Jahre sammelte sich in der Bay’schen Schublade eine Reihe von Songs an, die stilistisch einfach nicht recht zur Band passen, aber zu gut sind, um zu verstauben. Schnittpunkte mit dem FREEDOM CALL Stoff gibt’s dennoch: Das ausgeprägte Gespür für eingängige Melodien, die Freude an der Musik, das  unbedingte Vermitteln von positiven Gefühlen und die unverkennbare Stimme des Meisters. Die Unterschiedlichkeit ist aber auch offenbar: Nicht Power dominiert, sondern rockig poppige Elemente sind im Vordergrund. „Bands wie INXS, SPANDAU BALLET, SIMPLE MINDS, ULTRAVOX oder SAGA haben mich nachhaltig beeinflusst“ gibt Mr. Sympatico preis, auch BEATLES-Einflüsse sind nicht von der Hand zu weisen. Jedenfalls hört man Sixties/Seventies-Sound („Hollywood Dancer“, „Radio Starlight“), schwedischen Melodicrock („Flying Hearts“), 80er Wave-Klänge („Move On“ – mit ungewohnt tiefer Stimme), reinrassigen AOR („Silent Cry“ – mit weiblicher Unterstützung), liebliche Popmusik („Keep Waiting“, „Mysty Rain“), knackigen Rock („Bad Boyz“) und die unvermeidliche kitschig-schöne Ballade („Love Will Never Die“). Gemeinsam sind allen Songs der Ohrwurmcharakter, Melodien und Refrains, die unwiderstehlich ins Ohr gehen. Power Metal-Die Hard Fans werden „Chasing The Sun“ meiden, aber Liebhaber abwechslungsreicher Musik werden begeistert sein!



Bewertung: 4.5 / 5.0
Autor: Wolfgang Kelz (29.05.2018)

WERBUNG: Hard
WERBUNG: Escape Metalcorner