MOTOR CITY MAYHEM - Shitfaced And Outta Luck

Artikel-Bild
VÖ: 25.05.2018
Bandinfo: MOTOR CITY MAYHEM
Genre: Rock´n´Roll
Label: Metalapolis Records
Hören & Kaufen: Amazon | Webshop
Lineup  |  Trackliste  |  Credits

Mit "Shitfaced And Straight Outta Luck"  bringen die von SHOTGUN EXPRESS in MOTOR CITY MAYHEM umbenannte Stuttgarter Combo ihr Debüt Album unters Volk. Der Albumtitel ist hier durchaus wörtlich zu nehmen, denn die Platte wirkt wie eine  Alkohol- und Amphetamin geschwängerte, mehrere Tage dauernde Reise ans Ende der Nacht, mit anschließender Bruchlandung im Irrenhaus und dann wieder von vorne. Musikalisch bieten MOTOR CITY MAYHEM eine atemlose Mischung aus MC5 und Rotzrock skandinavischer Prägung sowie einer würzigen Portion Boogie.

"Shitfaced And Straight Outta Luck" ist in durchgehend hohem Tempo gehalten, wobei der einzige Ausreißer in diesem Fall vom schleppenden Bluesrocker "Psycho Ward" dargestellt wird. Sonst gibt es ordentlich was auf die Glocke, wobei die ganze Chose mit Farbtupfern wie Hammondorgeln und Mundharmonika und auch Honky Tonk Klavieren angereichert wird. Lyrisch sind alle Beteiligten voll im Öl und dauernd auf Achse in verräucherten Spelunken.

Höhepunkte dieses Rock 'n' Roll Parforce Ritts sind das im Vergleich zum Rest eher langsame "Psycho Ward" welches eine erfrischende Abwechslung zu den restlichen Songs darstellt, das mit coolem Honky Tonk Klavier ausgestattete "Dead City", "Bad Habit", welches mit Hammondorgeln aufwartet und die richtig geile Boogienummer "Burn In Hell", mit rotzfrechem Text, Mundharmonika und wiederrum Honky Tonk Geklimper.

MOTOR CITY MAYHEM haben mit "Shitfaced And Straight Outta Luck" ein tolles Debüt hingelegt, welches mit rotzfrecher Attitüde zu glänzen weiß, ohne aufgesetzt zu wirken. Well done.

 



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: Hannes Schuhai (31.05.2018)

WERBUNG: Brutal Assault 2018
WERBUNG: Rockhouse Bar