WHILE SHE SLEEPS - You Are We

Artikel-Bild
VÖ: 20.07.2018
Bandinfo: While She Sleeps
Genre: Metalcore
Label: Arising Empire
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Mit dem Sleeps Warehouse, wo Merchandise designed und gedruckt und Musikvideos aufgenommen werden, und dem neuen Album "You Are We" haben WHILE SHE SLEEPS offiziell die Zusammenarbeit mit Labels niedergelegt und sind ihren eigenen Weg gegangen. Möglich machte dies die finanzielle Unterstützung der Fangemeinde, wodurch der vorliegende Name des Albums zustande kam. Es sollte die große Kettensprengung mit kreativer Freiheit werden, allerdings hätte ich mir dadurch ein weit stärkeres Album als das, was letztendlich durch meine Lautsprecher schallte, erhofft.

Textlich befassen sich WHILE SHE SLEEPS – wie auch schon auf den Vorgänger-Alben – mit politischen Themen und dem Leben in unserer Gesellschaft. Der Titeltrack "You Are We" als Einstiegssong bietet den Vorgeschmack darauf, was den Hörer auf den nächsten elf Songs bzw. etwa 51 Minuten Spielzeit erwarten wird: Eingängige Hooks und Melodien, Refrains, die sofort ins Ohr gehen und zum Mitgrölen animieren und eine frische Prise im Instrumentalbereich, ohne dass WHILE SHE SLEEPS dabei ihren charakteristischen Sound vernachlässigt hätten – zumindest war das der hoffnungsvolle Gedanke, der mir beim ersten Anhören durch den Kopf schoss. Schnell sollten meine Erwartungen aber einen Dämpfer verpasst bekommen, da die oben genannten Effekte bei mir leider nicht erzielt wurden. Mehrstimmiges Gegröle, das von einem weiteren "Wohoohoo"-Chor abgelöst wurde, nahm im Laufe des Hörens ein unangenehmes Muster an, schnarrenden Songeinstiegen wie bei "Wide Awake" konnte ich leider auch nicht sonderlich viel abgewinnen. Unter anderem in "Steal The Sun" an LINKIN PARK erinnernde Sprechgesänge waren ein ganz nettes Gimmick ohne großen "Aha"-Effekt.

Mein Favorit des Albums ist nach wie vor "Silence Speaks" feat. Oli Sykes, zu dem ich bereits zu Auskopplungs-Zeiten im letzten Jahr bei meiner Musikwahl öfter gegriffen habe, da sich der Song als wahrer Ohrwurm entpuppt und eine Zeit lang in meinen Gehirnwindungen festgefressen hatte. Zu "Silence Speaks" lässt es sich aber auch einfach so schön wahlweise abfeiern, mitsingen oder -grölen. Zumindest das letzte Drittel des Albums erhöht nicht nur das Tempo, sondern auch die Brachialität und geht weg vom ständigen Sing-along-Charakter. "Hurricane" bietet einen Chorus, der sofort im Ohr hängen bleibt, das Eingangs-Riff von "Revolt" lässt aufhorchen und besticht ebenfalls durch Eingängigkeit. "Civil Isolation", das schon als Akustik-Nummer am Vorgänger-Album "Brainwashed" zu hören war, setzt sich ebenso schnell in den Gehirnwindungen fest und mit "In Another Now" kommt das dritte Album der Briten nach einem eher enttäuschenden Einstieg/Mittelteil doch noch zu einem recht gelungenen Abschluss.

Mein Fazit zu "You Are We" fällt daher eher durchwachsen aus. WHILE SHE SLEEPS legen noch immer Verständnis für ihr Handwerk an den Tag und sind technisch "eh recht gut", allerdings fehlte mir ein wenig der Spannungsbogen, dafür gab es einige vorhersehbare Songstrukturen (auch wenn man das Rad klarerweise nicht neu erfinden kann) und auch der "Wohoohoo"-Anteil war mir dann auf Dauer doch ein wenig zu hoch. WHILE SHE SLEEPS haben für ihr drittes Werk ein paar zu viele Vorschusslorbeeren bekommen, auch von mir. Schade. "You Are We" ist daher ein grundsätzlich temporeiches Album, das eingefleischten Fans sicher Freude und auch live Spaß machen wird, mich allerdings leider nicht sonderlich packen konnte.



Bewertung: 3.0 / 5.0
Autor: Angelika Oberhofer (13.11.2018)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Meshuggah - ReReleases
ANZEIGE