KARG - Dornenvögel

Artikel-Bild
VÖ: 16.11.2018
Bandinfo: Karg
Genre: Black Metal
Label: AOP Records
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste  |  Credits

Gleich zu Beginn eine Frage, lieber Leser: Sprichst du Salzburgerisch? Falls nicht, auch kein Problem: KARG (mit Ausnahme des Zeitraums von 2010 bis 2014 eigentlich nur V. Wahntraum, der unter seinem anderen Pseudonym J.J. auch von HARAKIRI FOR THE SKY her bekannt sein dürfte) schleudert uns auf "Dornenvögel" düster-traurige Botschaften zwar in ebenjener Sprache entgegen, doch man muss nicht zwingend Österreicher sein, um die Inhalte zu verstehen, denn die Musik fungiert als ausgesprochen gute Dolmetscherin. Dies gilt selbstredend auch für die zwei französisch betitelten Stücke "La tristesse durera toujours" (Die Traurigkeit dauert für immer) und "L'appel du vide" (Der Ruf der Leere) – warum (wie schon auf "Weltenasche") zwei auf Salzburgerisch gesungene Songs französische Titel haben, bleibt allerdings im Dunkeln. Und wenn wir schon beim Thema Sprache sind … laut Duden hat das Wort "karg" die folgenden drei Bedeutungen: 1. (in Bezug auf die Menge, in der etwas Bestimmtes vorhanden ist o. Ä.) nicht üppig oder reichlich, 2. sehr schmucklos, ohne jeden äußeren Aufwand und 3. (in Bezug auf eine Landschaft und ihren Boden) wenig fruchtbar.

Aber kommen wir nun zu "Dornenvögel": Ein wunderschönes und zugleich äußerst depressives Clean-Gitarren-Intro führt den Hörer im Opener "Drangsal" (qualvolle Bedrückung, Leiden) in die kargen Seelen-Landschaften V. Wahntraums. Diese sind zwar nicht ganz so schmucklos wie vielleicht erwartet – es lassen sich diverse Guest-Vocals (LUNAR AURORA, DOWNFALL OF GAIA, ELLENDE, ANCST, AMER, INSTANT KARMA) vernehmen, die für eine gewisse Vielseitigkeit sorgen –, doch die Grundstimmung bleibt stets bedrückend trostlos. "La tristesse durera toujours" verbreitet Endzeitstimmung, allerdings nicht ohne auf die Genre-typische Energie zu verzichten, "Petrichor" wird getragen von melancholischer Wut und "L'appel du vide" lässt eine tiefe innere Leere erfühlen. Und die lyrischen bzw. akustischen Dramen "Meine Freiheit war ihr Tod", "Heimat bist du tiefster Winter" und "F 19.5" ziehen uns immer tiefer in die musikalische Kälte, die passend im "Advent" ihren Abschluss findet.

Captains Definition von "karg":
Nach eingehender Begutachtung des vorliegenden Materials können folgende Schlüsse gezogen werden: Die erste aus dem Duden zitierte Bedeutung (nicht üppig oder reichlich) für "karg" muss hinsichtlich "Dornenvögel" dringend revidiert werden, acht Songs mit einer Gesamtspielzeit von einer Stunde und 16 Minuten entsprechen definitiv nicht dieser Definition. Die zweite Bedeutung (ohne jeden äußeren Aufwand) ist ebenfalls zu beanstanden, denn solch ein Album allein einzuspielen, beweist einiges an Einsatz. Und wenn man die dritte Bedeutung (wenig fruchtbar) Duden-gemäß auf eine Landschaft und ihren Boden bezieht, so ist auch diese zu hinterfragen, immerhin sprießt mit "Dornenvögel" das bereits sechste Full-Length-Album aus der Salzburger Erde heraus. Laut Captain Critical hat das Wort "karg" somit folgende drei Bedeutungen: KARG ist die schlüssige Symbiose von 1. Wut und Trauer, 2. Ruhe und Sturm und 3. Black Metal und Shoegaze.


Und es gibt Gerüchte, dass dies bald auch live präsentiert wird…



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Captain Critical (14.11.2018)

WERBUNG: Uzziel
ANZEIGE
WERBUNG: Escape Metalcorner
ANZEIGE