VARIOUS ARTISTS - Death... Is Just The Beginning MMXVIII

Artikel-Bild
VÖ: 19.10.2018
Genre: Death Metal
Label: Nuclear Blast Records
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Es fängt an wie ein Märchen, also hört gut zu, Kinder: vor langer, langer Zeit, lange vor iTunes und Internetradio, lange vor Napster und Filesharing, da brachten Plattenfirmen sogenannte „Sampler“ heraus, also Sammlungen von Tracks ihrer Bands auf CD (kennt vielleicht noch jemand) oder Kassette (kennt wahrscheinlich keiner mehr). Das war damals eine der wenigen Möglichkeiten für Fans, neue Bands zu entdecken, da das Internet nur sporadisch vorhanden war und im Radio nicht gerade viel Heavy Metal lief.

Einer der legendärsten Sampler war damals die „Death… Is Just The Beginning“-Reihe von Nuclear Blast, wo der gerade heißeste Scheiß an allem, was extremer war als BON JOVI, versammelt wurde. Ein Highlight war vor allem die fünfte Version, wo Kapazunder wie DIMMU BORGIR, IN FLAMES, CHILDREN OF BODOM und viele andere Legenden vertreten waren.

Und die Serie findet jetzt lange später eine Fortsetzung mit „Death… Is Just The Beginning MMXVIII” (wobei MMXVIII wohl eher nicht bedeutet, dass es die 2018te Auflage der Reihe ist…). Begleitet wird die Scheibe von einer Live-Tour einiger der vertretenen Bands (KATAKLYSM, HYPOCRISY und THE SPIRIT beehrten da vor kurzem Wien). Natürlich hat sich mittlerweile das Konzept des Samplers verändert, da die Entdeckung neuer Bands heutzutage über ganz andere Kanäle verläuft. Stattdessen bietet „D… IJTB MXXVIII“ nicht veröffentlichte Versionen von Songs bekannter(er) Bands, gemischt mit Tracks vom hoffnungsfrohem Nachwuchs.

So sind BENEDICTION (die übrigens auch auf „D… IJTB V“ dabei waren, 19 Jahre her!) mit einer nicht nach Demo klingenden Demo-Version von „Tear Off These Fucking Wings“ vertreten, KATAKLYSM klingen auf der Neuaufnahme von „The Awakener“ ungewohnt oldschool und melodisch, die legendären POSSESSED haben ein Demo von „Abandoned“ mitgebracht (trotz des Proberaum-Sounds ein Hammer-Song). MEMORIAM spendieren eine Demo-Version von „The War Rages On“, in dem sie mehr nach BOLT THROWER klingen als BOLT THROWER selbst, vor allem wenn Karl Willetts den Song mit dem Aufruf „Once more into battle…“ beginnt.

Dann gibt es da noch einige Coverversionen, zum Teil sehr gelungen (HYPOCRISY lassen mit „They Lie“ stilsicher die Revoluzzer raushängen), zum Teil mau (IMMOLATION covern SEPULTURA und DECAPITATED covern MESHUGGAH, ohne jedoch viel neu zu interpretieren oder ihren eigenen Sound zu betonen).

Die originalen Songs variieren auch stark in der Qualität, bei PARADISE LOST („Frozen Illusion“) oder CARCASS („A Wraith In The Apparatus“) sind wohl eher B-Seiten vertreten, dafür trumpfen BRUJERIA zum Abschluss des Samplers mit ihrer Aggression und Verrücktheit auf („Viva Presidente Trump!“). THE SPIRIT beweisen mit „Illuminate The Night Sky” ihre Qualität (DISSECTION wird selten so gut gehuldigt), THY ART IS MURDER sind der moderne Deathcore-Ausreisser („The Son Of Misery“), dafür bleiben INSIDIOUS DISEASE („Soul Excavation“) eher unauffällig, NAILED TO OBSCURITY („King Delusion“, mit schlimm unpassendem Klargesang) und BLEEDING GODS („Beloved By Artemis“ startet gut, artet dann aber in eine NIGHTWISH-Keyboard-Orgie aus) können die Erwartungen nicht erfüllen, und auch AENIMUS, die den progressiven Part übernehmen, reißen mit „Before The Eons“ keinen vom Hocker.

Auf „D… IJTB MMXVII“ ist es wie bei jedem Sampler: durch die große Anzahl unterschiedlicher Bands aus teils unterschiedlichen Stilrichtungen wird es keinen Hörer geben, dem alle Tracks gefallen. Die Mischung ist aber zum Großteil gut gelungen, und auch wenn die absolut hochkarätigen Bands fehlen, ist die Scheibe ein abwechslungsreicher Querschnitt durch den gut besetzten Nuclear Blast-Stall.



Ohne Bewertung
Autor: Luka (16.11.2018)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Meshuggah - ReReleases
ANZEIGE