SECRET MAGPIE - Caviar

Artikel-Bild
VÖ: 23.11.2018
Bandinfo: SECRET MAGPIE
Genre: Alternative Metal
Label: Eigenproduktion
Hören & Kaufen: Amazon | Webshop
Lineup  |  Trackliste  |  Credits

Alternative Metal aus der Bundeshautpstadt wird uns von der drei Mann und einer Frau hohen Formation SECRET MAGPIE auf ihrer Debüt-EP "Caviar" präsentiert. Seit 2012 existiert die Band in der jetzigen Form, die Mitglieder spielen aber schon seit 2002 zusammen. Da kann man sich eingedenk der Tatsache, dass man damals schon "dabei" war als der Metal alternativ wurde, in selbigem auch heute noch verorten. 

Der Name fußt auf der Idee der "stehlenden Elster", bedienen sich doch Bands untereinander gerne. Da SECRET MAGPIE aber nur glänzende und wertvolle Dinge (wie eben die Elster im Klischee) entlehnen und das außerdem noch geschickt und sneaky machen, stellte man das SECRET vor das MAGPIE und das Kind hat(te) einen Namen.

"Cavier", mit 25 Minuten Länge noch in der EP(MLP für die Vinylinger)-Region wurde bis auf die Drumspuren von der Band selbst aufgenommen, der Sound ist angenehm direkt ohne nach Proberaum zu klingen. Was gespielt wird ist sauber und kompetent. Stilistisch mag Alternative Metal wohl passen, es kommen die 90er genau so vor wie auch SYSTEM OF A DOWN und zeitweise, wie auf "My Disregard" geht es gerne auch einmal in Richtung Post-Rock/Metal. Die Band bringt mit "Caviar" eine gute Mischung aus Alternative, Post-Rock, Hardcore ("Caviar") an den Tag der so auch heutzutage seine Berechtigung hat. Altbacken klingt hier nichts, was auch an den vielen Details der EP liegt. Der Zwiegesang ist wirklich stark, der Bass ist deutlich hörbar und ebenso deutlich originell und präsent, die Doppelbassattacken sind deftig und vor allem wenn es bei den Gitarren flächig und treibend wird geht ordentlich die Post ab (grandioses Wortspiel!)

"Caviar" ist ein Stück Musik, welches ein wenig wie aus der Zeit gefallen scheint, die wenigen alternativen Rock/Metal-Bands die es heute noch/wieder gibt machen das, was SECRET MAGPIE machen nicht einmal annähernd so gut. Man merkt den MuskerInnen an, dass man weiß, was man tut und deshalb meine ich, dass der Begriff "Alternative Metal" etwas zu kurz greift. Auf der SECRET MAGPIE Facebook-Page gibt man noch zusätzlich Rock/Metal und Post-Hardcore an und das kommt dann insgesamt der Sache schon näher. Hier werden viele Einflüsse geschickt und stimmig zu einem trotz der Vielfalt homogenem Ganzen zusammengefügt.

SECRET MAGPIE veröffentlichen mit ihrem Erstling "Caviar" eine EP die eigentlich für jeden Freund rockiger und teils auch härterer Sounds etwas bietet. Von geraden Abfahrten bis hin zu armenischen Zitaten und typischem Alt-Metal ist hier alles vertreten. Knackig gespielt, ebenso produziert. Was vielleicht fehlt ist der eine Hit, der den Mob zum toben brächte. Generell ist das Niveau auf "Caviar" nämlich richtig hoch, aber eben der eine Kracher der die EP unumgänglich macht kristallisiert sich nicht richtig heraus.

Andererseits, acht mächtig starke,  alternative, teils noisige, teils metallische Songs auf einer Veröffentlichung findet man auch nicht jeden Tag...



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: Christian Wiederwald (28.11.2018)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Escape Metalcorner
ANZEIGE