WANTED INC. - Embarrassment To The Estabishment

Artikel-Bild
VÖ: 08.09.2018
Bandinfo: WANTED INC.
Genre: Thrash Metal
Label: Eigenproduktion
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Ei der Daus, es krawallisiert mal wieder am heimischen Seziertisch! WANTED INC. aus Deutschland beschallen das heimatliche Wohnzimmer mit groovigem Thrash Metal – und zwar mit ihrem zwischenzeitlich dritten Album „Embarrassment To The Establishment“. So wie musikalisch der Holzhammer ausgepackt wird, regiert textlich mehr die feine Klinge – sich zu sägenden Riffs und wohldosierter Härte auch noch einen Zungenbrecher wie diesen in die Birne zu prügeln erfordert einiges an Multitasking.

Wer jetzt Tempobolzerei am Anschlag erwartet, sich seinen Thrash gerne in aberwitziger Geschwindigkeit ins Cerebrum hämmern lässt, der wird bei WANTED INC. höchstens mit knackigen Titeln wie „Inherent Fatality“ oder „A Human Criterion“ glücklich, bei denen es kräftigst im Karton rappelt. Ansonsten regiert bei dem Fünfer aber eher der nostalgische Faktor gediegen groovenden Thrashs in moderater Geschwindigkeit, der dafür aber umso mehr Durchschlagskraft entfaltet. Titel wie „Fuel To The Fire“ rumpeln herrlich räudig vor sich hin und filetieren die Gehirnwindungen im Vorbeigehen, das Prinzip der Pfannkuchen ("Pancake Principle", bei uns sagt man übrigens „Palatschinken“ dazu) stampft lässig vor sich hin und auch ein g'schmackiges „Zombie Ragout“ wird dem Hörer kredenzt, dessen Groove einem rumorend durch die Gedärme fährt.

„The Vance Kid“ packt mit sehr nachdenklicher Thematik ein zusätzliches Schäufelchen Anspruch auf das brachiale Grundgerüst, während man mit „Displaced Settlement“ und dessen etwas zu dissonant wirkenden Vocals nicht so ganz glücklich werden mag. Zwischen nostalgischem Fressenpolierer und wüstem Bay-Area-Getrümmer bieten WANTED INC. einen guten Querschnitt durch das Universum derber, aber dennoch durchdachter Klänge, setzen aber trotz hoher musikalischer Klasse einen Tick zu oft auf sich stark ähnelnde Strukturen, was „Embarrassment To The Establishment“ hinten raus, trotz Tempo-Erhöhung, ein wenig die Luft ausgehen lässt.

Dass „Embarrassment To The Establishment“ kein Schnellschuss ist, das hört man der Platte an. Sie bietet blitzsauberes Handwerk und erfreut die Ohren der Krawallliebhaber mit angemessen Ecken und Kanten, um nicht im Einheitsbrei unterzugehen. Zwar hätte man das Album durchaus um zwei, drei recht ähnliche Songs einkürzen können, doch der geneigte Freund genickstrapazierender Klänge darf sich von WANTED INC. bedenkenlos seine Gnackwatschn nach Feierabend abholen. Hier kann man kaum etwas falsch machen.



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: Anthalerero (14.12.2018)

WERBUNG: RAMMSTEIN live in Klagenfurt
ANZEIGE
WERBUNG: SABATON - The Great War
ANZEIGE