WAKE THE NATIONS - Heartrock

Artikel-Bild
VÖ: 25.01.2019
Bandinfo: WAKE THE NATIONS
Genre: Melodic Hardrock
Label: AOR Heaven
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Das in den Anfängen eher als Eintagsfliege geplante Projekt WAKE THE NATIONS bekam in den vergangenen Jahren immer mehr Kontur und entwickelte sich aufgrund mehrerer Live-Auftritte und Touren zu einer fix bestehenden Band. Drückten sich beim ersten Album "Sign Of Heart" (Jänner 2015 - Link ) noch unterschiedliche Sänger das Mikro in die Hand, so kristallisierte sich während der Auftritte Krister Stenbom als Hauptsänger heraus. Nebenbei entstanden in den drei Jahren mehrere neue Songs, von denen elf Stück ihren Weg auf das neue Album "Heartrock" fanden. Titelmäßig ist man wieder bei einem Namen rund um "Heart" geblieben. Die Jungs kommen also nicht weg von ihrem Image als Melodic Hardrock Band mit Hang zu Lovesongs wie es in den 80ern üblich war.

Stilistisch sind WAKE THE NATIONS der Gangart von "Sign Of Heart" ziemlich treu geblieben. Es handelt sich auch bei den neuen Songs um Stücke, die man in der Hochblüte des Melodic Hardrock hätte hören können, und die nach TOTO, JOURNEY oder BON JOVI klingen. Im Gegensatz zum 2015er Album wirkt das aktuelle jedoch runder, melodischer und ein wenig flotter. Es mag daran liegen, dass die Band jetzt richtig zusammen ist und sich länger Zeit genommen hat, an den Stücken zu feilen.

Es gibt einige wirklich lässige Rocknummern im gehobenen Mid-Tempo-Bereich, die in die Beine fahren. Das Songwriting ist klassischer Hardrock mit vielen Keyboard-Einsätzen, die Riffs sind eingängig, Bass und Schlagzeug legen einen guten Rhythmus vor und Krister Stenborm passt als Sänger wirklich gut dazu. Der Rest der Truppe liefert die typischen Backing-Vocals für diese Art von Rock-Boygroup und runden die Songs mit ihren Choreinsätzen gut ab. Dazu gehören zum Beispiel der Opener "No Mercy", "Midnight Lovers" oder "New Day" und "Higher".

Der letzte Song des Albums mit dem treffenden Titel "This Is Over" ist das obligatorische Stück, bei dem die Fans mitmachen können (johlen, klatschen etc.) und das man auf der Bühne braucht.

Neben diesen kräftigen Sachen gibt es auch mehrere langsame Songs, die von Softrock (zum Beispiel "All My Life") bis hin zur Ballade mit Pianobegleitung ("Now You're Gone") mehr oder weniger stark gefühlsduselig sind. Alle mit den Lyrics, die man sich dafür erwartet. Manche Songs sind dabei gut, andere eher nicht, weil zu sehr 80er, zu sehr klischeebehaftet, zu sehr aus einer Zeit, aus der man herausgewachsen ist.

In Summe erfüllen WAKE THE NATION mit Heartrock das, was Melodic Hardrock haben muss: die Songs gehen ins Ohr und sind leicht und locker und nett gemacht, aber eben sehr normal und Mainstream Melodic Hardrock. Es gibt kein Stück, das besonders auffallen würde, keine Ecken und Kanten, keinen neuen, modernen Schliff, sondern überwiegend Retro-Orientierung. Ein Album also, das den Fans dieser Musik aus den 80ern Freude bereitet, aber neues Publikum lockt man damit nicht an.



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: Lady Cat (22.01.2019)

WERBUNG: Rock Shock Theater
ANZEIGE
WERBUNG: Rock Shock Theatre
ANZEIGE