SCARGOD - Krankheit Mensch

Artikel-Bild
VÖ: 01.03.2019
Bandinfo: SCARGOD
Genre: Extreme Metal
Label: 7hard
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

SCARGOD, diese internationale Band rund um die Pinzgau/Linz-Connection Martin Moser und Wolfgang Rothbauer (u.a. THIRDMOON, IN SLUMBER), stand bislang für Qualität, aber keineswegs für eine konstante musikalische Ausrichtung. Um ein neues Album wie "Krankheit Mensch" rezensieren zu können, habe ich es mir (zumindest bei SCARGOD) zur Gewohnheit gemacht, zunächst das letzte Album ("Stay In Track") vorab nochmal zu hören, um es dann mit dem neuen Album "Krankheit Mensch" zu vergleichen.
Und nicht selten musste ich bei diesem Vergleich schmunzeln und neidlos anerkennen, was für ein schlauer Fuchs der Herr Moser ist. Denn diese beiden Alben haben miteinander wenig zu tun. Wenn man dann noch ein Frühwerk wie "Schmerz" damit vergleicht, ist es kaum zu glauben, dass es sich dabei jeweils um SCARGOD handelt. Die Fans dieser Band müssen definitiv tolerant sein und die Scheuklappen über Bord werfen, was im Metal-Genre oft kein leichtes Unterfangen zu sein scheint. Doch diese Toleranz lohnt sich. Denn völlig egal, welchen Weg Martin und Wolfgang einschlagen: Es scheint zu funktionieren!

War "Stay In Track" orchestral, bombastisch, schwer fassbar, aber auch sehr abwechslungsreich, so entsandte man den Bombast bei "Krankheit Mensch" großteils in die ewigen Jagdgründe. Uns das ist auch gut so. Denn dieser Aspekt wurde bei "Stay In Track" ausgereizt. Hätte man sich noch deutlicher in diese Richtung bewegt, dann wäre dies vielleicht der berühmte "Tropfen zuviel" gewesen, der das Fass zum Überlaufen bringt und die Nachvollziehbarkeit eliminiert. Doch "Krankheit Mensch" geht einen Schritt zurück, fokussiert sich mehr auf Death Metal der alten Schule mit Black Metal-Elementen und einem Schuss Melodie. Und dieses Rezept funktioniert hier blendend. 

Man agiert bewusst nicht zu stumpf, sondern lockert die einzelnen Songs mit anderen Elementen wie z.B. Akustikgitarren (man lausche dem starken "6 Million") oder groovigen Passagen auf. Egal, ob SCARGOD nun kompromisslos alles wegknüppeln, was sich in ihren Weg stellt (z.B. "Lost" und "Contradiction") oder vermehrt mit klassischen Elementen flirten wie bei "Hypocritical", die Musik funktioniert einfach. Abermals überraschen mich SCARGOD und liefern mit "Krankheit Mensch" ein Death Metal-Kleinod ab. Sehr stark, weiter so!



Bewertung: 4.5 / 5.0
Autor: El Greco (02.03.2019)

WERBUNG: Uzziel
ANZEIGE
WERBUNG: SLAYER - The Repentless Killogy
ANZEIGE