DER WEG EINER FREIHEIT - Live in Berlin

Artikel-Bild
VÖ: 01.03.2019
Bandinfo: DER WEG EINER FREIHEIT
Genre: Black Metal
Label: Season of Mist
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Von belächelten Bubis zur ernstzunehmenden schwarzmetallischen Größe -  so ungefähr könnte man die Bandgeschichte von DER WEG EINER FREIHEIT im Kurzumriss beschreiben. Mit harter Arbeit und qualitätsbewussten Outputs (zuletzt das von Kritikern hochgelobte „Finisterre“) haben sich die Würzburger einen blitzsauberen Ruf in der moderner orientierten Black Metal Szene erarbeitet, den sie nun – pünktlich zum zehnjährigem Bandjubiläum - mit dem vorliegenden Livedokument „Live In Berlin“zu zementieren suchen.

Klarerweise liegt der Fokus der Setlist auf dem aktuellen Album, was sich vor allem im höchst intensiven Doppelschlag „Skepsis Part I“ und "Skepsis Part II“ zeigt, dessen ineinander fließende Instrumentale Sequenzen gerade Live ein Höchstmaß an Intensität zu entwickeln vermögen. Dominiert wird „Live in Berlin“ von der Virtuosität DER WEG EINER FREIHEITs, die ihre dichte Atmosphäre durch Türme rasender, zornig schreiender Gitarren und darin verschachtelter, gar fragiler Passagen aus träumerischen Post-Schwarzmetallischen Arrangements kreieren, die das Publikum gänzlich in die Welt aus apokalyptischen Klängen zwischen blinder Wut und niederschmetternder Melancholie eintauchen lässt.

Zwischen kantigen, bereits zu Klassikern gewordenen Frühwerken, wie das umjubelte „Ewigkeit“ vom selbstbetitelten Debüt und geschliffenen Brechern wie „Einkehr“ oder „Repulsion“ von der Großtat „Stellar“,  führen DER WEG EINER FREIHEIT ihr Publikum durch eine vielschichtige musikalische Welt, in der man sich guten Gewissens verlieren kann. Zwar wirkt der Sound an manchen Stellen fast ein wenig zu klar und poliert um die düstere Live-Atmosphäre adäquat transportieren zu können, zumal Nikita Kamprad und und seine Mannen nicht unbedingt die großen Entertainer sind, die lieber (berechtigt!) ihre Musik für sich sprechen lassen, anstatt ihre kreative Energie für ausschweifende Ansagen oder Erklärungen zu verschwenden, doch angesichts des atmosphärisch dichten, mitreißenden Streifzugs durch fünf Veröffentlichungen und zwischenzeitlich zehn Jahre Bandgeschichte, kann man an „Live in Berlin“ kaum etwas zum Aussetzen finden.

Wer sich bis dato noch nicht mit DER WEG EINER FREIHEIT auseinandergesetzt hat und sich nicht zum Lager der absoluten Schwarzwurzel-Puristen zählt, der möge nun Asche auf sein Haupt streuen und sich mit „Live in Berlin“ eine Einführung in die abwechslungsreiche, aufwühlende musikalische Welt der Würzburger geben lassen. Er wird es zu keiner Sekunde bereuen.

 



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Anthalerero (14.03.2019)

WERBUNG: Uzziel
ANZEIGE
WERBUNG: Rock Shock Theatre
ANZEIGE