NEAL MORSE - Jesus Christ the Exorcist

Artikel-Bild
VÖ: 14.06.2019
Bandinfo: Neal Morse
Genre: Progressive Rock
Label: Frontiers Records
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Über Neal Morse und seine besondere Beziehung zum Christentum muss man dem geneigten Hörer wohl nicht mehr viel erzählen. Seit seinem Ausstieg bei SPOCK’S BEARD verarbeitet Morse ausschließlich christliche Themen, was nun in „Jesus Christ The Exorcist“ einen vorläufigen Höhepunkt findet. Ähnlich dem allseits bekannten Musical „Jesus Christ Superstar“ widmet sich Morse dem Leben von Jesus Christus und interpretiert die aus dem Neuen Testament (einem DER Klassiker der Fantasyliteratur - der Lektork) bekannte Handlung.
 
Musikalisch tönt „Jesus Christ The Exorcist“ gewohnt virtuos. Neal Morse zieht alle Register seines Könnens und bleibt seinem Stil treu. Spieltechnisch anspruchsvolle Instrumentalpassagen stehen im ständigen Wechsel zu melodiösen Abschnitten, der Gesang verteilt sich aufgrund zahlreicher Rollen auf diverse Musiker, was der Dichte der Handlung dienlich ist. Leider meldet sich Meister Morse selbst kaum zu Wort und geizt mit seinem extrem gefühlvollen und einfühlsamen Gesang, stattdessen dürfen sich beispielsweise Ted Leonhard (Jesus) oder Nick D’Virgilio als  Judas austoben. Eine weitere Überraschung ist Eric Gillette, der etatmäßige Gitarrist der NEAL MORSE BAND übernimmt diesmal die Drums und performt als hätte er nie ein anderes Instrument gespielt. Musikalisch bleibt Neal Morse bei seinen Leisten wobei die einzelnen Stücke in Summe etwas massentauglicher ausfallen und der Grad der Komplexität leicht zurückgenommen wurde. Somit ist Neal Morse leider selbst sein größter Konkurrent, da „Jesus Christ The Exorcist“ unter dem Strich einfach nicht mit den beiden übermächtigen Vorgängern aus eigenem Hause („The Similitude Of A Dream“ & „The Great Adventure“) mithält. Kann die musikalische Qualität noch annähernd schritthalten, ist die doch arg pathetische Thematik ein Faktor, der wohl so manchen Hörer abschrecken wird.
 
Fans von Neal Morse sind eine gehörige Portion christliches Pathos sicherlich gewöhnt, diesbezüglich setzt sich „Jesus Christ The Exorcist“ die Krone auf. Im direkten Vergleich mit den beiden unmittelbaren Vorgängern zieht das aktuelle Album den Kürzeren, das Werk ist aber immer noch ein gutklassiges progressives Rockalbum mit Musicalcharakter.



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: Michael Walzl (01.07.2019)

WERBUNG: RAMMSTEIN live in Klagenfurt
ANZEIGE
WERBUNG: SABATON - The Great War
ANZEIGE