SCARLET REBELS - Show Your Colours

Artikel-Bild
VÖ: 09.08.2019
Bandinfo: SCARLET REBELS
Genre: Hard Rock
Label: ROAR Rock of Angels Records
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Auf meinem Seziertisch liegen heute die Melodic Hard Rocker SCARLET REBELS. Die britische Band unternahm bereits erste Gehversuche unter dem Namen V0ID, unter welchem seit 2009 drei Alben veröffentlicht wurden. 2018 wagte man mit verändertem Lineup und neuem Namen einen Relaunch und legt nun mit "Show Your Colours" den ersten Longplayer unter dem neuen Bandnamen vor.

Mit zwölf Tracks, verteilt über gut 45 Minuten (rechnet man die beiden Bonus Tracks dazu sogar noch etwas mehr) ist die Platte gut bestückt. Die Songs bewegen sich im Radius der radiotauglichen 3,5 Minuten und gehen gleich von Beginn an gut ins Ohr. "No One Else To Blame", "You Take My Breath Away" - das sind schon ausgesprochen solide Kompositionen, die man nicht so ohne weiters aus dem Ärmel schüttelt. Bei "Head's In The Ground" gelangt dann sogar die gute alte Talkbox zu einem Revival - nein, nicht altbacken! Alles wunderbar und unbeschadet im 21. Jahrhundert angekommen. Tim Hamill, der bereits Lemmy, Girlschool und George Michael einen guten Ton beschert hat, drückt dem Album einen angenehm modernen Stempel auf.

Auch die nachfolgenden Songs sind allesamt sehr gefällig. Die Scheibe verfügt über genügend Biss um nicht mit dem Alt-Herren-AOR Siegel gestempelt zu werden, ist jedoch gleichzeitig zu wenig dreckig um als echter Hard Rock-Kracher Wände umzureißen, die nicht aus Gipskartonplatten gebaut wurden. Irgendwie hat man den Eindruck, die Jungs fahren mit angezogener Handbremse und könnten eigentlich locker noch ein, zwei Zacken heftiger loslegen. Das rebellische aus dem Bandnamen vermisse ich hier etwas. Dazu flacht die Aufmerksamkeitsspanne mit fortlaufender Zeit etwas ab, weil sich die Songs vom Aufbau teilweise sehr ähneln. Sanfte Strophe, mitsingkompatibler Refrain mit deutlich aufgedrehteren Amps, sanfte Strophe, Refrain, Gitarrensolo, Refrain, fertig. Das funktioniert Song für Song wirklich ausgezeichnet - auf Albumdistanz ist da noch etwas zu wenig Abwechslung drin.

Dennoch darf man nicht ausser Acht lassen, dass das alles auf verhältnismässig hohem Niveau stattfindet. So gelingt den SCARLET REBELS ein Album, das man immer wieder gut nebenbei hören kann und das Lust auf mehr macht. Da steckt viel Potenzial für künftige Veröffentlichungen drin. Mit gewissem Stolz wird übrigens auch ein gewisser Pete Townshend, seines Zeichens waschechte Rocklegende, die Entwicklung dieser Band beobachten. Er ist der Onkel des SCARLET REBELS Gitarristen Josh Townshend, der hier - wie die gesamte Band - einen sehr soliden Job erledigt.



Bewertung: 3.0 / 5.0
Autor: adl (01.08.2019)

WERBUNG: RAMMSTEIN live in Klagenfurt
ANZEIGE
WERBUNG: TWILIGHT FORCE - Dawn Of The Dragonstar
ANZEIGE