3TEETH - Metawar

Artikel-Bild
VÖ: 05.07.2019
Bandinfo: 3TEETH
Genre: Industrial Metal
Label: Century Media Records
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

3TEETH sind eine ziemlich coole Fünf-Mann-Combo aus Los Angeles. Ihren Stil könnte man fast als Industrial-Metal bezeichnen, aber er ist mehr. Hier werden mehr Aspekte gebracht und mehr Fäden gezogen, das Ganze kommt eher als Multimedia-Projekt rüber, als nur eine reine Band. Das musikalische Band des Industrial Metal wird breit gezogen. Grundsätzlich überwiegen die elektronischen Parts und Spielereien. Die Elektroklänge kommen aus dem düsteren Techno Bereich genau so, wie aus der harten Gothic-Linie, oder dem klassischen Industrial. Hie und da sind sogar 80er Pop-Synthie Klänge zu hören, was im ersten Moment verrückt klingen mag, sich dann aber gar nicht mal so schlecht macht.

Mit ihrem zweiten Album "Shutdown.exe" waren sie so überzeugend, dass sie in Europa sogar als Support für RAMMSTEIN oder HIM fungierten. Das neueste Album "Metawar" steht dem Vorgänger in nichts nach. Der Sound ist wunderbar düster. Heftige Riffs paaren sich mit drückenden Bässen und beklemmenden Keyboard-Klängen sowie Programming. Vocals gibt es fast nur in Bearbeitung, obwohl mir die wenigen cleanen Parts fast noch besser gefallen, als das Getöne am Abgrund.

Beschreiben würde ich das Gesamtwerk am ehesten noch als eine moderne Version von MARILYN MANSON, also eine Mischung aus Kunstwesen, schräg-abgefahrenem Sound und einer gehörigen Portion Aggression. NINE INCH NAILS kommen mir auch in den Sinn, wobei 3TEETH aber Eigenständigkeit beweisen und nicht nur Lorbeeren einheimsen, weil sie Ähnlichkeiten mit diesen großen Namen liefern.

Anspieltipps:
Zum Einstimmen auf jeden Fall die Songs am Anfang des Albums, wie zum Beispiel "Affluenza".
Mir persönlich gefällt das ruhigere, melancholische "Altaer" hervorragend. Das hat das gewisse Etwas, das die Musik über die anderen Industrial Bands drüber hebt.
Recht interessant auch "Pumped Up Kicks". Midtempo Metal mischt sich mit melodischem 80er Synthie Pop und erzeugt trotzdem Druck.

Unterm Strich absolut ein Album, das sich der Freund von Nicht-Mainstream-Musik anhören sollte. "Metawar" ist natürlich auch eine Empfehlung für alle Liebhaber von düsterem, bedrückendem Industrial-Sound, der eine Achterbahn an Eindrücken auslöst.



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Lady Cat (14.07.2019)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: HELLOWEEN - United Alive
ANZEIGE