THE WEIGHT - Live Tapes

Artikel-Bild
VÖ: 27.09.2019
Bandinfo: THE WEIGHT
Genre: Rock
Label: Heavy Rhythm & Roll Records
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Das Musikbiz ist schnelllebig. Man muss immer bei der Sache sein, man muss seine Kunden (resp. Fans) stets bei der Stange halten, die Kuh melken, so lange sie Milch gibt... um Qualität geht es dabei oftmals gar nicht mehr, Hauptsache das neue Futter kommt schnell, es bedient schnell – aber ist auch genauso schnell wieder vergessen. Umso erfreulicher, dass es noch ein paar Gruppen gibt, die auf die Zwänge des Business' ein dampfendes Häufchen setzten und genau das machen was ihnen gefällt und vor allem, wann es ihnen gefällt. Kein Druck wann die nächste Platte erscheinen muss, keine Schnellschüsse, keine drölfzig Veröffentlichungen diversester Versionen und Spezialeditionen – einfach nur geerdete, mitreißende Musik, sauber und auf den Punkt produziert.

Wo sich die Altrocker von NO BROS beispielsweise in internem Herumgezicke ergehen, dabei hüftsteif schon ein wenig angestaubte Songs zum wiederholten Mal in neuer oder leicht veränderter Version unter die Leute bringen und sich dabei wie die Rock-Götter fühlen, machen THE WEIGHT indes genau das, wofür man die alternden Rocker einst kannte – und das einfach mal um Klassen besser. War schon die 2015 erschienene EP  „Keep Turning“ von THE WEIGHT (wir stellten sie in unserer zweiten Underground-Story vor) ein höchst überraschendes Highlight, so verwöhnte einen das ungeduldig erwartet und 2017 endlich erschienene selbstbetitelte Debütalbum akustisch nach Strich und Faden. Die im damaligen Review geäußerte Prophezeiung, dass THE WEIGHT gewaltig einschlagen würden, bewahrheitete sich in den beiden vergangenen Jahren dann auch hinreichend.

So ist es nicht weiter verwunderlich, dass der von Vorarlberg nach Wien ausgewanderte Vierer nun, als Vorgeschmack auf neues Material und gleichzeitig als Abschluss dieser musikalischen Reise, mit „Live Tapes“ ein Live-Dokument von allerhöchster Güte abliefert. Der herrliche, organische Sound transportiert einen direkt in die Konzerthalle und sorgt dafür, dass man die Füße kaum noch stillhalten kann. Neben kurzen, knackigen Rockern wie dem treibenden „Trouble“, das in seiner Live-Version so richtig Laune macht, beeindrucken THE WEIGHT vor allem in den ausufernden, fein akzentuierten Instrumentalpassagen, die gerade überlange Titel wie das eindringliche „Hammer, Cross And Nail“ zu Highlights der Scheibe machen. Auch das abschließende, dynamische „The Doctor“ bringt das Blut so richtig in Wallung, vor allem, da man in dieser großartigen, druckvollen Live-Version das begeistert jubilierende und Szenenapplaus spendende Publikum hören kann, als würde man selbst mitten in der Menge stehen.

Überhaupt beeindruckt „Live Tapes“ von vorne bis hinten mit seinem ausgewogenen und dennoch druckvollen Sound, der gerade den Reaktionen der Zuschauer angemessen Raum lässt. Wen es bei Mitsingparts wie in „Rich Mans Pride“ oder dem treibenden Rhythmus von „Get Some“ auf dem heimatlichen Hocker hält, mit dem ist definitiv etwas verkehrt. Sitzen und lauschen ist nur beim beruhigten „The Preacher“ erlaubt, das emotional-eindringliche Atmosphäre versprüht und für Gänsehaut beim Hörer sorgen kann. Wenn DAS nicht Lust auf einen Live-Besuch bei THE WEIGHT macht, dann ist der Betreffende entweder aus Stein – oder schlichtweg tot.

Live-Alben sind ja oft so eine Sache. Häufig lieblos zusammengestellt, schludrig produziert, Hauptsache die Veröffentlichung ist auf dem Markt. Nicht so bei THE WEIGHT. Der Vierer hat augenscheinlich penibelst ausgewählt, was unser Ohr erfreuen soll. Entsprechend ist „Live Tapes“ ein beeindruckendes Statement einer jungen, unfassbar starken Band, deren Karriere gerade so richtig in die Schwünge kommt und das im Vorübergehen mit Lässigkeit unterstreicht, weshalb der Höhenflug von THE WEIGHT noch lange nicht beendet ist. Ihr braucht die verstaubten LPs alter Klassiker gar nicht mehr rauskramen – THE WEIGHT liefern euch den unsterblichen Rock-Spirit in zeitgemäßer Version!

 



Ohne Bewertung
Autor: Anthalerero (29.09.2019)

WERBUNG: Lacuna Coil – Black Anima
ANZEIGE
WERBUNG: Escape
ANZEIGE